in Kooperation mit
Luxaviation

Flottenerweiterung bei Luxavation.

Flottenmanagement Neuzugänge bei Luxaviation

Die Luxaviation Group erweitert ihre global gemanagte Flotte um eine Bombardier Global 7500 und eine Embraer Legacy 650.

Das Luftfahrtunternehmen wird die beiden Business Jets an unterschiedlichen Standorten betreiben. Die Bombardier Global 7500 wird ihre Basis am Flughafen London Luton haben und in Großbritannien für Charterflüge zur Verfügung stehen, heißt es in einer Pressemitteilung. Der Langstreckenjet bietet Platz für bis zu 17 Passagiere und hat eine Reichweite von 7700 Nautischen Meilen, was beispielsweise einem Flug von London nach Hongkong entspricht. Der zweite Neuzugang, eine Embraer Legacy 650, wird von ExecuJet Africa, Teil der Luxaviation Gruppe, unter Part 91 eingesetzt, also nur für die nicht-kommerzielle Nutzung.

Niclas von Planta, Vizepräsident von ExecuJet Europe, sagt: "Es gibt eine ziemlich begrenzte Anzahl von Global 7500, die für Charterflüge innerhalb Europas zur Verfügung stehen, aber die Nachfrage ist da, und die Ankunft dieses neuen Flugzeugs wird die Bedürfnisse unserer Geschäfts- und Langstrecken-Freizeitkunden kurz- und längerfristig erfüllen. Zu den Eigentumsverhältnissen sagte er: "In der aktuellen Pandemie suchen Flugzeugeigentümer erfahrene Flugzeugmanagement-Unternehmen wie uns, um sicherzustellen, dass ihre Flugzeuge unter Einhaltung der höchsten Sicherheits- und Hygienevorschriften gemanagt werden, insbesondere wenn das Flugzeug für Charterflüge eingesetzt wird."

Die 1964 gegründete Luxaviation Group besteht aus den Luftfahrtmarken Luxaviation, Luxaviation Helicopters, Starspeed und ExecuJet. Das Unternehmen zählt nach eigenen Angaben weltweit mehr als 1300 Mitarbeiter. Zu den Geschäftsbereichen gehören das Flugzeugmanagement für private und kommerzielle Flugzeuge, Luftcharterdienste sowie das Management und den Betrieb von VIP-Passagierterminals auf 26 Flughäfen rund um den Globus.