in Kooperation mit
Stratos Aircraft

Erstflug

Stratos 716X hebt ab

Mit der Stratos 716X hat das US-Luftfahrtunternehmen Stratos Aircraft sein neuestes Modell erstmals in die Luft gebracht. Der sechssitzige, einstrahlige Jet soll sowohl als Bausatz als auch später als zertifizierte Version auf den Markt kommen.

Stratos Aircraft hat den Jungfernflug seines Modells Stratos 716X gemeldet. Die Maschine mit der Registrierung N716X war nach dem ersten Start 22 Minuten in der Luft. Die vom Testpiloten Sean Van Hatten geflogene 716X ist ein sechssitziger, einstrahliger Jet. Die 716X hat eine Vollkarbon-Flugzeugzelle und ist für eine Reisegeschwindigkeit von 400 Knoten ausgelegt. Bei dem Erstflug wurde bei voller Leistung eine Höhe von 13.500 Fuß erreicht. Anschließend führte der Pilot eine Reihe von Manövern durch, um die Flugeigenschaften zu bewerten. Der Flug ist der erste eines umfangreichen Flugerprobungsprogramms, das für die nächsten Monate geplant ist.

Die 716X ist länger und hat eine breitere Kabine als die 714 Proof of Concept, die 2017 in Oshkosh vorgestellt wurde. Darüber hinaus ist sie aus Kohlefaser gefertigt und wird von einem Pratt & Whitney JT15D-5-Turbofan angetrieben. Das Cockpit ist mit zwei G3X-Bildschirmen, einem GTN 750 MFD, einem integrierten Garmin-Autopiloten, zwei Standby-Lageanzeigen, kundenspezifischen Schalttafeln, einer vollautomatischen Druckkabine und einer Klimaanlage ausgestattet. Der Very Light Jet bietet ausreichend Platz für sechs Personen.

"Der Erstflug der 716X verlief planmäßig, was ein Beweis für die Designqualität und die Professionalität der Besatzung hier bei Stratos ist", sagte Testpilot Van Hatten. "Das Flugzeug fliegt sehr harmonisch, auch die Richtungsstabilität ist sehr gut. Das Team von Stratos Aircraft kann stolz auf diese Leistung sein, und ich freue mich auf die weitere Flugerprobung dieses neuen Designs", betonte Van Hatten.

"Als wir die Proof-of-Concept-Maschine vor drei Jahren vorstellten, war das Interesse des Marktes enorm", sagte Carsten Sundin, CTO von Stratos Aircraft. "Es war klar, dass der Markt nach der Leistung und dem Komfort sucht, die wir bieten, und das in einem sechssitzigen Flugzeug. Das haben wir mit der 716X erreicht."

Die Stratos 716X wird als Experimentalflugzeug in Bausatzbauweise angeboten, während die 716 von der FAA für die Produktion zugelassen werden soll. "Wir sehen die Produktion einer begrenzten Anzahl von Bausatzflugzeugen als einen logischen Schritt in Richtung Zulassung. Kunden, die nicht auf die 716-Zulassung warten wollen, können auf diese weise viel früher eine Stratos 716X besitzen und betreiben, während wir unsere Produktionsverfahren weiterentwickeln", so Sundin.

Der Bausatz der Stratos 716X soll sehr umfangreich sein und zudem ein Programm zur Unterstützung der Flugzeugbauer enthalten. "Wir freuen uns, das 716X-Programm vorstellen zu können", sagte Sundin. "Dieses Programm wird es uns ermöglichen, die 716X sehr bald an eine ausgewählte Gruppe von Kunden auszuliefern, während wir mit dem Programm für die zertifizierte 716 fortfahren."

Das Unternehmen habe erheblich investiert, um die Produktion der Stratos 716 und 716X zu unterstützen, heißt es in der Pressemitteilung von Stratos Aircraft. Der Hersteller verfüge über ein Ingenieurteam, ein Konstruktionsbüro sowie über ein Montagewerk und eine moderne Fertigungswerkstatt. "Wir haben gerade unsere hochmoderne Fertigungsanlage für Verbundwerkstoffe in Betrieb genommen. Bei der Konstruktion der Kohlefaserteile kommt modernste Technologie zum Einsatz, darunter ein CNC-Lagenschneider und Laserprojektoren, die die Ausrichtung der einzelnen Lagen erleichtern. Die spezielle Anlage verfügt auch über einen großen begehbaren Ofen, in dem die fertigen Teile ausgehärtet werden", sagte Sundin.

Stratos Aircraft
Erstflug erfolgreich: Die Stratos 716X beim Rollen.