in Kooperation mit
© Dassault Aviation - R. Michelin     /     © Dassault Aviation - R. Michelin Dassault Aviation

Die zweite Falcon 6X von Dassault Aviation fliegt.

Dassault Aviation Die zweite Falcon 6X hebt ab

Der französische Hersteller Dassault Aviation hat die zweite Falcon 6X in die Luft gebracht. Ein dritter Prototyp des Business Jets für Langstrecke soll im Sommer folgen.

Die zweite Falcon 6X hat bereits am 30. April einen zweistündigen Flug absolviert, bei dem sie auf Flugfläche 400 stieg und auf eine Reisegeschwindigkeit von Mach 0,85 beschleunigte, schreibt Dassault Aviation in einer Pressemitteilung. Der französische Hersteller bewertet diesen Schritt als Meilenstein im Erprobungsprogramm des neuen Langstreckenjets, dessen Reichweite 5500 Nautische Meilen beträgt.

"Wir sind sehr zufrieden mit dem Fortschritt des Falcon 6X-Testprogramms und bleiben zuversichtlich, das angestrebte Zertifizierungsdatum 2022 zu erreichen", sagte Eric Trappier, Chairman und CEO von Dassault Aviation. "Wir haben jetzt zwei Flugzeuge in der Luft. Beide zeigen die erwartete Leistung und einen hohen Grad an Systemreife für diese Phase des Programms."

Ein drittes Flugzeug mit kompletter Innenausstattung soll bis zum Sommer in das Testprogramm aufgenommen werden. Der dritte Jet wird dazu dienen, die Kabinensysteme und Ausstattung zu testen. Auch die Entertainmentsysteme samt der Ka-Band-Internetanbindung sollen erprobt werden. Als erstes Serienflugzeug ist zu einem späteren Zeitpunkt die vierte Falcon 6X mit einer typischen Konfiguration vorgesehen. Auf einer weltweiten Tournee soll sie ihre Einsatzfähigkeit und Serienreife unter Beweis stellen.