in Kooperation mit
Aero-Dienst (Helmut Harringer / www.speedlight.at)

Aero-Dienst: 15 Jahre Wartung in Wien

Aero-Dienst 15 Jahre Line Maintenance in Wien

Der Aero-Dienst aus Nürnberg – Spezialist für Geschäftsreiseluftfahrt und Flugambulanz – feiert das 15-jährige Bestehen seiner ersten Line Maintenance Station in Wien.

Der Wartungsbetrieb am Flughafen Wien hat seine Arbeit im Jahr 2006 als Anbieter von Line Services für die von Wien aus operierenden Learjet-Betreiber aufgenommen. Seitdem hat sich das Spektrum der Leistungen auf weitere Flugzeugmuster und Hersteller ausgeweitet. Auch die Auslastung hat sich kontinuierlich erhöht. Das teilt Aero-Dienst in einer Pressemeldung mit.

Heute ist das Team in der Lage, alle zentralen Service- und Wartungsleistungen im Rahmen der Line Maintenance-Zulassung bei aktuellen Bombardier- und Dassault-Jets abzudecken. 2017 hat Dassault Aviation die Line Station in Wien zum "Authorized Service Center" ernannt. In den vergangenen fünf Jahren ist das Team in Wien auf zehn Mitarbeiter gewachsen. Unter ihnen sind fünf lizensierte Techniker mit jeweils mehr als 20 Jahren Erfahrung in der Flugzeugwartung. Die am Standort tätige Logistik und Arbeitsvorbereitung für die administrative Betreuung von Kundenaufträgen sowie die verdoppelte Hangarfläche macht den Aero-Dienst in Wien noch flexibler und effizienter im Service, heißt es in der Pressemitteilung. Bis zu 500 Wartungsereignisse leistet das Team mittlerweile pro Jahr.

Konkreten Kundenbedürfnissen folgend hat der Aero-Dienst seine Kapazitäten ausgeweitet. Man hat in Wien einen Komponentenshop für Räder und Batterien in die Line Station integriert und hält entsprechende Ersatzteile bereit.

Die Stammkunden aus Österreich und anderen Ländern nutzen ihre Stopps in Wien zunehmend für Wartungsaufenthalte bei der Aero-Dienst-Station. Durch die Lage am Business Aviation Airport Wien können Charteranbieter Leerflüge vermeiden. Internationale Airline-Verbindungen erleichtern zudem Crew-Wechsel. Umliegende Flughäfen (Graz, Wien, Salzburg, Prag, Budapest, Zagreb) können im AOG-Fall rasch bedient werden. 

"Generell orientieren wir uns bei unserer Arbeit immer am Bedarf unserer Kunden – und auch potentieller Kunden. Daher haben wir uns zum Ziel gesetzt, unser Wartungsspektrum hinsichtlich neuer Flugzeugtypen laufend auszubauen und stetig mit Bedacht zu wachsen. Wir danken unseren Kunden für das in uns gesetzte Vertrauen, das immer auch das Ergebnis der Qualität unserer Arbeit sowie der Leistung und des Einsatzes unseres Teams ist", sagte Stationsleiter Christian Weigl (auf dem Bild links zusammen mit André Ebach, Head of Maintenance).

Aero-Dienst betreibt zusätzlich zum Hauptstandort in Nürnberg zwei Stationen in Österreich (Wien und Klagenfurt) und seit diesem Jahr eine Maintenance Station in Oberpfaffenhofen bei München. Mit dem Komponenten-Shop in Landsberg am Lech führt Aero-Dienst Teilreparaturen für Wartungsbetriebe aus Europa, dem Mittleren Osten und aus Afrika durch.