in Kooperation mit

US-Luftfahrtbehörde hat geprüft

Flight Design von der FAA auditiert

Wenn es um Light Sport Aircraft (LSA) in den USA geht, kommt niemand an Flight Design aus Kamenz vorbei. Ende des Jahres hat die US-Luftfahrtbehörde das Unternehmen geprüft.

Fast 400 Flugzeuge in der Light Sport Aircraft-Kategorie (LSA) hat das Unternehmen Flight Design aus Kamenz in den vergangenen zehn Jahren in die USA exportiert. Damit ist Flight Design der erfolgreichste LSA-Hersteller im US-Markt. Ende 2015 hat die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA dem Firmensitz in Kamenz einen Besuch abgestattet, um das Unternehmen zu auditieren. Dazu hat die Behörde drei Prüfer aus unterschiedlichen Bereichen nach Deutschland geschickt, um die Einhaltung der Standards bei der Produktion und der Qualitätskontrolle  zu überprüfen. Die Überprüfung ergab keine sicherheitsrelevanten Punkte. "Das Audit wurde von der FAA auf eine sehr proaktive und konstruktive Art und Weise durchgeführt", sagte Oliver Reinhardt, Head of Airworthiness bei Flight Design. "Wir empfinden die ausgetauschten Informationen und die Diskussionen während des Audits als hilfreich für unsere Ziele."

Top Aktuell UL-Zulassungen 2018 Der UL-Markt zeigt Schwächen
Beliebte Artikel Mehr Abflugmasse für Ultraleichtflugzeuge 600-Kilogramm-Vorschriften veröffentlicht CIMA reagiert auf erhöhte UL-Gewichtslimits Neue Regeln für UL-Wettbewerbe
Aerokurier Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige