in Kooperation mit
FSZ Bautzen

Luftsportzentrum Bautzen

Eurostar und Viper bald mit erweiterter Zulassung

Gleich zwei ULs mit erweiterter Zulassung will das Flugsportzentrum Bautzen mit dem Eurostar SLW-Sport und der Viper SD4 demnächst auf den Markt bringen.

Das Flugsportzentrum (FSZ) Bautzen hat nach umfangreichen Flugtests alle Forderungen der neuen Bauvorschrift für die erweiterte Musterzulassung für Eurostar SLW-Sport und Viper SD4 erfüllt. Das Unternehmen teilte mit, dass die neuen Musterzulassungen in Kürze vorliegen sollen.

Erfolgreiche Tests

Mit dem erfahrenen Testpiloten Damian Hischier konnten sowohl die Flüge für den Eurostar SLX (für MTOW 525 Kilogramm) als auch die Flüge mit dem Eurostar SLW und SLW-Sport (für MTOW 600 Kilogramm) in einem Zeitraum von fast zwei Monaten erfolgreich abgeschlossen werden. Alle Punkte der neuen Bauvorschrift wurden mit mehr als 60 Flugstunden und weit über 100 Landungen erfüllt und nachgewiesen. Jetzt gilt es, die erflogenen Ergebnisse in entsprechender Form für die neuen Handbücher aufzubereiten, welche bis spätestens Ende August vorliegen sollen. Damit sind dann alle Unterlagen für die Musterzulassung erstellt und können dem DAeC übermittelt werden.

„Wir sind sehr froh über den erreichten Stand“, so FSZ-Chef Gerd-Peter Kuhn. „Es war ein anstrengender und sehr umfangreicher Prozess, den wir mit Antragstellung zur Musterzulassung bereits im Mai 2018 begonnen haben!“

Flugfertig ab 92.450 Euro

„Die Ergebnisse können sich sehen lassen und knüpfen an alte Tugenden des Eurostars an“, betonte das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Der neue Eurostar biete hervorragende Flugeigenschaften, eine sehr sichere Handhabung und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis bei einer Zuladung von rund 250 Kilogramm.

Auch für die Viper SD4 (UL-600) wurden alle für die erweiterte Zulassung erforderlichen Unterlagen vom Hersteller zusammengestellt. Damit hat das FSZ zwei unterschiedliche Typen von Ganzmetalltiefdeckern im Portfolio. Die Viper SD4 sei zwar geringfügig schwerer als der Eurostar, biete aber sehr gute Flugeigenschaften und ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis, teilte das Unternehmen mit. So sei eine sehr gut ausgestattete Viper SD4 flugfertig mit Rettungsgerät, Funk, Transponder, 3-Blatt- Constant Speed-Propeller (Neuform), 2 mal 50 Liter Flächentanks, Wasser- und Ölthermostat, Strobelights- und Positionsbeleuchtung sowie einer zweifarbigen Lackierung bereits ab 92.450 Euro, zzgl. 19 % MwSt. zu haben. Der Hersteller verspricht, dass alle bis zum Oktober eingehenden verbindlichen Bestellungen bis zum Saisonbeginn April 2020 ausgeliefert werden können.

Zur Startseite
Ultraleicht Ultraleicht UL-Europameisterschaft Bronze-Medaille für deutsche UL-Piloten

Im litauischen Ignalina wurden die Europameisterschaften der...