in Kooperation mit

Treffen in Grunau

Eisheilige grüßen Babys

Kälte, Regen und Sturmböen herrschten zu Pfingsten beim 37. Baby-Treffen in Grunau (Jezow Sudecki). Die Eisheiligen grüßten. Und dennoch war es das bestbesuchte Treffen.

Piloten, Freunde und Besitzer des Grunau Baby trafen sich Mitte Mai nahe der Geburtsstätte dieses historischen Seglers. Drei fliegbare Tage erlaubten 70 Starts im F-Schlepp und 30 Stunden Flugzeit. Viele Flüge wurden trotz guter Thermik und einer Basis in 1200 bis 1500 m wegen der beißenden Kälte abgebrochen.

Neue Gesichter tauchten auf, vor allem junge. Zum ersten Mal kam eine sehr junge Gruppe  aus Österreich mit einem farbenfrohen Baby III. Aus Tschechien war die bekannte Stammgruppe um Jeri Lenik mit einer sehr gut restaurierten Zlin Z-24 Krajanek dabei.  Es ist ein ein  nach dem Kriege in der Tschechoslowakei weiterentwickeltes Baby II b. Insgesamt waren zwölf Babys, der Version II b und III, am Start. Etwa ein Viertel kam aus Deutschland.

 Während des Treffens, das auch eine gute Nachrichtenbörse ist,  war von einem Scheunenfund zu hören. Unter Müll vergraben, überdauerte er, verpackt in einem Hänger,  die Zeiten recht gut. Mit wenig Aufwand soll dieses Baby zum Fliegen zu bringen sein. Das nächste Baby-Treffen organisiert Christian Kroll.

Top Aktuell Schleicher ASG 32 TM: Zackenband statt Ausblasung
Beliebte Artikel Flugzeugtaufe Bayerischer Staatssekretär tauft Discus 2b Landesjugendvergleichsfliegen in Nordrhein-Westfalen Heimsieg für den Aero-Club Mülheim
Aerokurier Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige