in Kooperation mit

Segelflug-WM

Matthias Sturm übernimmt Führung

Mit einem Tagessieg und einem Fast-Tagessieg hat Matthias Sturm (ASG 29) am Sonntag, dem vierten Wertungstag in der 18-m-Klasse den Vize-Weltmeister der Clubklasse und WM-Dritten 2014 in der Offenen Klasse vom ersten Platz Kilian Walbrou verdrängt.

Mario Kießling hat sich mit dem neuen Ventus mit 126 Punkten Rückstand auf Sturm als Neunter platziert.

Nicht ganz so gut lief es für das deutsche Team in der Offenen Klasse, wo Michael Sommer (EB29R) am vierten Wertungstag der Klasse mit einem späten Abflug gegen Abend in schnell abbauendes Wetter geriet und dabei die Führung in der Offenen Klasse verlor. Tassilo Bode musste sogar den Flug abbrechen. Mit seinem schnellen Flug am Sonntag hat Sommer seinen Gesamtplatz drei hinter den Briten Cheetham und Davis aber festigen können. Tassilo Bode rutschte mit seinem dritten Tagesplatz in der Wertung wieder nach oben. Das Duo Stephan Beck / Holger Karow liegt auf Platz 14.

In der Rennklasse fliegt nach dem Zusammenstoß von Michael Eisele und dem Australier Stephen O’Donnell, bei dem sich beide mit dem Fallschirm retten konnten, Thomas Wettemann (Gesamtplatz 19) allein.

Die Kollision in der Rennklasse war bereits die zweite bei dieser Weltmeisterschaft. Tags zuvor waren zwei Piloten in der 18-m-Klasse zusammengestoßen. An ihren Flugzeugen hatte es aber nur Schrammen gegeben. Beide konnten sicher landen.

Top Aktuell Schleicher ASG 32 TM: Zackenband statt Ausblasung
Beliebte Artikel Flugzeugtaufe Bayerischer Staatssekretär tauft Discus 2b Vergleichsfliegen NRW Heimsieg für den Aero-Club Mülheim
Anzeige
Aerokurier Stellenangebote Jetzt bewerben PAL-V International BV sucht Sales and Marketing Manager Central Europe (m/w/d) Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w)