in Kooperation mit

FAI Generalkonferenz

Louis Blériot Preis für Klaus Ohlmann

Hohe Auszeichnung für den Gebirgs- und Wellenflugspezialisten Klaus Ohlmann: Beim Awards Dinner der General Konferenz des Weltluftsportverbandes FAI auf dem historische Ocean-Liner „SS Rotterdam“, in den Niederlanden, erhielt Ohlmann den Louis Blériot Preis.

Mit dem seit 1936 vergebenen Preis zu Ehren des französischen Flugpioniers werden epochale Flugleistungen ausgezeichnet. Klaus Ohlmann erhielt den Preis für den Höhenrekord mit dem Elektro-Solarflugzeug Icaré der Uni Stuttgart. Er hatte damit in der Klasse C1A für elektrisch angetriebene Landflugzeuge mit einem Gewicht zwischen 300 und 500 kg eine Reihe von Weltrekorden aufgestellt, darunter ein 90 Sekunden langer Horizontalflug in 3104 m Höhe.

Segelflug und erneuerbare Energien gehören zusammen, erklärte Klaus Ohlmann beim Award Dinner. Er nennt das selbstbewusst mit bewusster Doppeldeutigkeit „Green Flight E-Motion“. Klaus Ohlmann setzt sich besonders für die intelligente Nutzung der Elektro Aufladung der Sonne in Kombination mit Segelflug ein.

Zur Startseite
Segelflug Segelflug Schempp-Hirth Ventus 3 erhält EASA-Zulassung

Der neue Ventus hat gut drei Jahre nach dem Erstflug des Prototypen seine...