in Kooperation mit

Boštjan Pristavec ganz vorn

Segelflug Grand Prix in Niederöblarn

Mit zwei Tagessiegen hat sich Boštjan Pristavec mit einer JS-1b den Gesamtsieg im Segelflug Grand Prix in Niederöblarn geholt, der am 26. Juni zu Ende ging. Fünf Rennen gab es für die 19 Teilnehmer, von denen vier punktlos blieben.

Der Slowene Boštjan Pristavec flog ohne Tagessieg ganz nach vorn. Beste Platzierungen waren zwei zweite Plätze. Simon Schröder (ASG 29e) und Michael Kießling (Ventus 2ax) folgten mit fünf Punkten Rückstand. Dem Österreicher Werner Amman (ASG 29) fehlte ein Punkt, um zu den beiden aufzuschließen.

Bis auf den ersten Tag mit sehr mäßigem Wetter, den Werner Danz (Antares 18T) gewann, gab es bei Tagessiegern in Folge immer Schnittgeschwindigkeiten über mindestens 110 km/h. Den schellsten Flug absolvierte Simon Schröder mit 132,4 km/h über die 360 Kilometer große Aufgabe des dritten Tages. Als größte Strecke wurden 403 Kilometer geflogen, mit Werner Ammann als Tagessieger (127,8 km/h). Die kleinste Aufgabe, 131 Kilometer am letzten Tag, gewann ebenfalls Werner Amman (118,5 km/h).

Zur Startseite
Segelflug Segelflug Schempp-Hirth Ventus 3 erhält EASA-Zulassung

Der neue Ventus hat gut drei Jahre nach dem Erstflug des Prototypen seine...