in Kooperation mit

Akaflieg Darmstadt D-43 „Fuchur“

Zwei Plätze in der ersten Reihe

Der öffentliche Erstflug des neuen Doppelsitzers D-43 der Akaflieg Darmstadt war für Ende Dezember mit einer großen Feier geplant. Das Wetter spielte da nicht mit. Dass die D-43, in der die beiden Piloten nebeneinander sitzen, fliegen kann und das gut hatte man allerdings schon Wochen vorher geprüft.

Den Erstflug mit dem neuen ganz in CFK und im Cockpit-Bereich mit Dyneema-Anteilen gebaute neue Schuldoppelsitzer der Werkstattleiter der Akaflieg Darmstadt, Dennis Patzig, bereits am 31. Oktober in Malmsheim absolviert. Im kleinen Kreis, ganz ohne Öffentlichkeit, schließlich ist der Erstflug ein heikler Akt, der mit sehr viel Spannung angegangen wird. Es ist der Moment, in dem sich zeigt, ob all die reingesteckte Arbeit tatsächlich trägt. Dennis Patzig zeigte sich danach begeistert von diesem Erstflugerlebnis: „Es hat alles auf Anhieb geklappt. Die D-43 fliegt sehr gut.“

Vorgestellt wird die D-43 der Akaflieg Darmstadt im Segelfliegen EXTRA der aerokurier-Ausgabe Februar, die jetzt am Kiosk erhältlich ist.

Top Aktuell Stemme AG auf Erfolgskurs Verkaufsschlager S12G mit Garmin-Glascockpit
Beliebte Artikel Premiere auf der AERO 2019 Schempp-Hirth zeigt den verbesserten Arcus Streckenflug Erstes Tausender für Hessenlöwen
Kiosk-Suche
Anzeige
Aerokurier Stellenangebote OFD sucht Pilot Jetzt bewerben – Pilot gesucht! OFD sucht Pilot (m/w/d) Stemme AG sucht Personal Jetzt bewerben Stemme AG stellt ein Jetzt bewerben PAL-V International BV sucht Sales and Marketing Manager Central Europe (m/w/d)