in Kooperation mit

19. Europameisterschaft

Wettbewerb in England

Nach den Segelflug-Weltmeisterschaften im Januar in Australien, wo die Sonne dann fast im Zenith steht, werden die Europameisterschaften 2017 in sehr gemäßigten Breiten geflogen: in Lasham, südwestlich London.

Mäßiges Streckenflugwetter muss das nicht bedeuten. Bei der Lasham Glide 2016 jedenfalls wurden neun Wettbewerbstage in sieben Wertungstage umgemünzt, dabei auch zweimal Aufgaben über 400 Kilometer. Die großen Aufgaben fielen in der komplexen Luftraumsituation im Süden Englands allerdings recht verwinkelt aus.

Die EM für die Offene, 18-m- und Rennklasse findet recht spät im Jahr, vom 13. bis 25. August, statt. In jeder Klasse sollen bis zu 50 Flugzeuge zugelassen werden. Auf dem riesigen ehemaligen Flugplatz der Royal Air Force, der sich heute im Besitz der Lasham Gliding Society befindet, sollte solch ein Großaufgebot kein Problem bedeuten. Heute sind hier schon 220 Segelflugzeuge stationiert. Und Betrieb mit Jets findet auch statt. Am Platz ist die Aviation Tool Company ansässig, die Boeing 727, 737 und DC8 wartet.

Zur Startseite
Segelflug Segelflug DG Flugzeugbau DG1001 wird zum ersten FES-Doppelsitzer

Der Front Electric Sustainer bestehend aus Elektromotor in der Bugspitze,...