in Kooperation mit

Verkehrsflughafen heißt Allgemeine Luftfahrt willkommen

Cardiff wirbt um Piloten

Der Flughafen Cardiff wirbt mit einer neuen Initiative um die Gunst der Piloten der Allgemeinen Luftfahrt.

In der Hauptstadt von Wales möchte man dem Vorurteil entgegen treten, dass die Allgemeine Luftfahrt auf größeren Flughäfen nicht unbedingt willkommen sei. „Wir möchten die Piloten ermutigen, zu uns zu kommen. Dabei sollten sie natürlich die Lufträume zu beachten“, sagt Paul Kebble, in der Flugverkehrskontrolle bei NATS verantwortlich für die Allgemeine Luftfahrt. 

Die Luftraumstruktur und um den Flughafen Cardiff ist horizontal wie vertikal weit ausgedehnt. CTR und CTA reichen bis auf Flightlevel 105. Doch davon sollten sich VFR-Piloten nicht abschrecken lassen. Die Lotsen sind kooperativ, der Einflug in ihren Bereich ist sogar ohne Transponder möglich und auf http://flyontrack.co.uk/ sind in einem pdf Tipps für Flüge nach Cardiff veröffentlicht. So gilt es, wie an allen kontrollierten Plätzen, frühzeitig Kontakt per Funk aufzunehmen und gewisse Spielregeln zu beachten – so sollte man an den Meldepunkten nicht höher als 1500 ft fliegen, um dem gewerblichen Linienverkehr nicht in die Quere zu kommen. In der Vergangenheit kam es immer wieder zu Luftraumverletzungen, die man künftig vermeiden möchte. 

Die Lotsen freuen sich, wenn sich VFR-Piloten auf den Weg nach Cardiff machen. Mit der Luftraumstruktur sollten sie sich allerdings im Vorfeld vertraut gemacht haben. Foto und Copyright: Geoff Jones

In Cardiff fliegen Airliner und Einmots in guter Nachbarschaft. Der Platz wird überwiegend von Passagierflugzeugen der Größenordnung Airbus A320 und Boeing 737 angeflogen. 

Die Landegebühren wurden im vergangenen Jahr gesenkt, was Cardiff einen guten Zuwachs beschert hat: 11.600 Bewegungen der Allgemeinen Luftfahrt wurden 2014 verzeichnet, außerdem gab es mehr als 1000 Trainingsanflüge. Im Spätsommer oder Herbst 2015 ist ein Fly-in geplant. Cardiff hat zudem eine „Strasser Scheme“ genannte Vereinbarung unterzeichnet, wonach Piloten im Falle einer Not- oder Sicherheitslandung keine Landegebühren zahlen. Diese Initiative der AOPA hat die Flugsicherheit in Großbritannien erhöht. 

Zwar hat Cardiff keine PPR-Regelung, wer möchte, kann jedoch vor dem Anflug Kontakt aufnehmen: paul.keeble@nats.co.uk  oder Tel.: +44 1446 712562

Top Aktuell Nachrichten für Luftfahrer Flugbeschränkung während Oktoberfest
Beliebte Artikel „Jugend fliegt“ in Eisenach-Kindel Fußgängern Lust aufs Fliegen machen Veranstaltungen und Luftfahrt-Service airside-Hangar in Speyer eröffnet
Aerokurier Stellenangebote Airbus Defense and Space Manching sucht DICH! EASA/DEMAR PART66 Certifying Staff (m/w/d) CAT B1/CAT B2 Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jetzt bewerben ACM Charter sucht Mitarbeiter/in CAMO (m/w/d)
Anzeige
Kiosk-Suche