in Kooperation mit
Toni Ganzmann

Messe European Rotors

Köln als Treffpunkt der Helikopter-Branche

Die Helikopter-Branche stellt unter der Regie der Messe Friedrichshafen mit der „European Rotors“ einen neuen Branchentreff auf die Beine. Premiere der Messe ist vom 10. bis zum 12. November 2020 in Köln.

„Ich bin stolz darauf, die erste ‚European Rotors‘ eröffnen zu dürfen“, sagte Peter Möller, Vorsitzender der European Helicopter Association (EHA), am 21. Januar 2020 im Kongresszentrum der Koelnmesse. Damit wurde eine neue Luftfahrtmesse geboren, die sich mit allen Facetten der Drehflügler beschäftigen wird. Im Gegensatz zur AERO in Friedrichshafen wird der Schwerpunkt aber nicht auf der Ausstellung möglichst vieler Luftfahrzeuge liegen, sondern eher auf der Präsentation neuer und innovativer Entwicklungen. Der Slogan „If you are rotors – we got it!“ soll auf die thematische Vielfältigkeit hinweisen, denn die neue Messe soll nicht nur ein Treffpunkt von Global Playern sein, sondern auch kleineren Unternehmen eine Plattform bieten sowie insbesondere den Nachwuchs fördern.

Initiator dieses Messeformats ist der Europäische Hubschrauberverband EHA mit Sitz in Köln. Er bezeichnet sich selbst als Stimme und Interessensvertreter der europäischen Hubschraubergemeinde und arbeitet seit Gründung vor 40 Jahren daran, den Hubschraubereinsatz als „Mittel zur Steigerung der nationalen Sicherheit und des kollektiven Wohlstands“ zu fördern. Durch die Vernetzung mit Betreibern, Herstellern, Dienstleistern und Zulieferern in 14 europäischen Ländern sieht man die Möglichkeit der Einflussnahme auf regulatorische und politische Prozesse im gesamten Drehflüglersegment.

Ein Kooperationspartner der Messe ist die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA), die für die Erarbeitung neuer Regularien und Zulassungsbestimmungen für eine zukünftige urbane Mobilität zuständig ist. Die Botschaft: Entwicklungen im Bereich des autonomen Fliegens sowie von VTOL-Fluggeräten (Vertical Take-off and Landing) mit elektrischen oder hybriden Antrieben erfordern eine enge Zusammenarbeit zwischen Herstellern und Behörden. Das bereits seit zwölf Jahren bestehende EASA-Rotorcraft- und VTOL-Symposium, ein Workshop zur Förderung von Hubschraubertechnologien und Sicherheit, wird Bestandteil der neuen Messe sein.

Führende Hersteller beteiligen sich

Mit im Messe-Boot sitzen die Marktführer der Hubschrauberindustrie: Airbus, Bell, Leonardo und Safran, die zur Auftaktveranstaltung ihre hochrangigen Repräsentanten an den Rhein geschickt hatten. Roberto Garavaglia, Senior Vize President von Leonardo Helicopters begründete das Interesse so: „Europa ist der weltweit größte Markt für Helikopter und gilt als Bezugspunkt für aufstrebende Volkswirtschaften.“

Die Organisation der „European Rotors“ übernimmt die international erfahrene Messe Friedrichshafen GmbH, die für die nächsten beiden Jahren Köln als Veranstaltungsort ausgewählt hat. Danach wird die als „VTOL-Messe und Sicherheitskonferenz“ deklarierte Veranstaltung, ähnlich dem amerikanischen Pendant Heli-Expo, jährlich an einem anderen Veranstaltungsort in Europa zu Gast sein.

In diesem Jahr findet die Messe vom 10. bis 12. November in Halle 8 und dem Kongress-Centrum Nord der Koelnmesse statt. Akteille Infos gibt es unter www.europeanrotors.eu

Toni Ganzmann
Die Initiatoren der Messe präsentieren während der Pressekonferenz ihren Slogan.
Zur Startseite