in Kooperation mit

Jubiläum

LV Grünstadt feiert 90-Jähriges

Der Luftfahrtverein Grünstadt und Umgebung e.V. blickt auf 90 Jahre Vereinsgeschichte zurück und feiert dieses Jubiläum im Rahmen einer Open-Airport-Veranstaltung. Das Oldtimer Fly-in ist für Sonntag, den 2. Juli, am Flugplatz Grünstadt geplant und wird in Zusammenarbeit mit dem Motorrad- und Technik-Museum Leininger-Land e.V. durchgeführt.

Das Programm verspricht viel: Motor- und Segelkunstflugvorführungen, Oldtimer-Rundflüge für die Gäste sowie eine vom Museumsverein organisierte Sternfahrt auf den Quirnheimer-Berg. Außerdem wird die neue ASK21 des Vereins getauft. Die Open-Airport-Veranstaltung wird traditionell am ersten Juli-Wochenende durchgeführt und findet dieses Jahr zum 20. Mal statt. Der Luftfahrtverein rechnet mit einem großen Andrang – schließlich reisten bereits  im vergangenen Jahr mehr als 250 Oldtimerfreunde mit eigenem Gefährt an – und belohnt die drei ältesten und das am weitesten angereiste Flugzeuge mit einem „besonderen Dankeschön“.

Lebhafte Vereinsgeschichte

Im Frühjahr 1927 gründeten 17 ambitionierte Segelflieger den Segelflugverein Grünstadt. Bereits im Spätsommer startete das im Selbstbau gefertigte und auf den Namen „Rheinpfalz“ getaufte Segelflugzeug vom Typ “Zögling“ zum Erstflug. 1953 schien das Ende des Luftfahrtvereins besiegelt, als durch eine Verfügung der amerikanischen Luftflotte das Segelfluggelände auf dem Grünstadter-Berg zur Errichtung einer Nachrichtenanlage beschlagnahmt wurde. 1956 erwarb der Luftsportverband Rheinland-Pfalz das Areal “Große Wust” – ein von Kalkgruben und Erosionsgräben durchsetztes, völlig unebenes Gelände – und stellte es dem Luftfahrtverein Grünstadt zur Verfügung. In Eigenleistung und mit Hilfe einer amerikanischen Pioniereinheit wurden Erdbewegungen und Auffüllarbeiten durchgeführt, so dass am 3. November 1957 der Flugplatz “Grünstadt Quirnheimer-Berg” eröffnet werden konnte. Heute gehören zum Luftfahrverein Grünstadt und Umgebung e.V. rund 200 Modell- und Segelflieger.

Top Aktuell Das Flying Bulls Aerobatic Team fliegt das wohl heißeste Gerät am Kunstflug-Himmel: Die XtremeAir XA 42 Flugplatzfest Red-Bull-Kunstflieger auf dem Degerfeld
Beliebte Artikel Ist der Volocopter das Transportmittelder Zukunft? Volocopter Szenarien für die Zukunft Meilenstein nach 25 Jahren Flugbetrieb 500.000 Flugbewegungen in Stendal Borstel
Aerokurier Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige