in Kooperation mit

Flughafen Friedrichshafen

Notfallübung „Apron 17“

Wer am kommenden Freitagnachmittag in Friedrichshafen landet, sollte nicht erschrecken, wenn ihm auf dem Flughafengelände Rettungsdienste entgegenkommen. Wie die Flughafengesellschaft in einer Pressemitteilung bekannt gibt, wird dann die Notfallübung „Apron 17“ durchgeführt.

Die internationale Zivilluftfahrtorganisation ICAO schreibt vor, dass an allen Verkehrsflughäfen mit Linienflugverkehr alle zwei Jahre eine Notfallübung durchzuführen ist. In Friedrichshafen ist dies am kommenden Freitag, 24. November, zwischen 17:30 und 20:00 Uhr der Fall. Bei der Übung „Apron 17“ soll ein Notfall realitätsnah simuliert werden, in dem vor allem die Koordination der verschiedenen Rettungsdienste vor Ort im Mittelpunkt steht. Es kann deshalb in diesem Zeitraum zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen durch die verschiedenen teilnehmenden Einsatzkräfte kommen.

Top Aktuell Das Flying Bulls Aerobatic Team fliegt das wohl heißeste Gerät am Kunstflug-Himmel: Die XtremeAir XA 42 Flugplatzfest Red-Bull-Kunstflieger auf dem Degerfeld
Beliebte Artikel Ist der Volocopter das Transportmittelder Zukunft? Volocopter Szenarien für die Zukunft Meilenstein nach 25 Jahren Flugbetrieb 500.000 Flugbewegungen in Stendal Borstel
Aerokurier Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige