in Kooperation mit

Flughafen Friedrichshafen

Notfallübung „Apron 17“

Wer am kommenden Freitagnachmittag in Friedrichshafen landet, sollte nicht erschrecken, wenn ihm auf dem Flughafengelände Rettungsdienste entgegenkommen. Wie die Flughafengesellschaft in einer Pressemitteilung bekannt gibt, wird dann die Notfallübung „Apron 17“ durchgeführt.

Die internationale Zivilluftfahrtorganisation ICAO schreibt vor, dass an allen Verkehrsflughäfen mit Linienflugverkehr alle zwei Jahre eine Notfallübung durchzuführen ist. In Friedrichshafen ist dies am kommenden Freitag, 24. November, zwischen 17:30 und 20:00 Uhr der Fall. Bei der Übung „Apron 17“ soll ein Notfall realitätsnah simuliert werden, in dem vor allem die Koordination der verschiedenen Rettungsdienste vor Ort im Mittelpunkt steht. Es kann deshalb in diesem Zeitraum zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen durch die verschiedenen teilnehmenden Einsatzkräfte kommen.

Zur Startseite
Motorflug Motorflug DRF Luftrettung „Christoph 53“ fliegt mit Blutkonserven

Die H135 der DRF Luftrettung in Mannheim hat seit kurzem Blut- und...