in Kooperation mit

Elektroflug

Pipistrel entwickelt Ladestation

Der slowenische Flugzeughersteller entwickelt nicht nur Elektroflugzeuge, er investiert auch in die entsprechende Infrastruktur. Die erste Ladestation für Elektroflugzeuge nahm Pipistrel Ende August am Flugplatz Ajdovščina in Betrieb.

"Was Elon Musk kann, können wir schon lange", dachte sich Ivo Boscarol wohl, als er einwilligte, sich an der Entwicklung einer Elektroflugzeug-Ladestation zu beteiligen. Im Rahmen des interdisziplinären Projekts "Mit Kreativität zu praktischem Wissen" entwarfen Studenten dreier Universitäten den Prototypen einer solchen Ladestation. Geleitet wurde das fünfmonatige Programm von Vanja Čok, die an der Fakultät für Maschinenbau der Universität Ljubljana promoviert hat, Aljaž Pelicon, der bei Pipistrel im Bereich der Entwicklung tätig ist, und Črt Gorup, der für Pipistrel als Softwareentwickler arbeitet. Am Mittwoch, 30. August, wurde die Ladestation am Flugplatz Ajdovščina errichtet und in Betrieb genommen. Das slowenische Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur und der Sozialfonds der Europäischen Union förderten das Projekt finanziell.

Top Aktuell Neue Turboprop von Daher TBM 940 erhält EASA-Zulassung
Beliebte Artikel Mein 100-Euro-Burger Schlemmertipps von Piloten für Piloten Verein für historische Flugzeuge Quax-Flieger eröffnen die Saison
Aerokurier Stellenangebote OFD sucht Pilot Jetzt bewerben – Pilot gesucht! OFD sucht Pilot (m/w/d) Stemme AG sucht Personal Jetzt bewerben Stemme AG stellt ein Jetzt bewerben PAL-V International BV sucht Sales and Marketing Manager Central Europe (m/w/d)
Anzeige
Kiosk-Suche