in Kooperation mit

Den neuen Fünfsitzer erleben

Bell 505 Jet Ranger X auf Tournee

10 Bilder

Am Flughafen Mönchengladbach hat der Helikopter-Hersteller Bell seinen neuen Fünfsitzer 505 Jet Ranger X erstmals deutschen Kunden und Interessenten vorgestellt. Gastgeber war Rheinland Air Service.

Rund 100 Exemplare seines jüngsten Modells 505 Jet Ranger X hat der amerikanische Helikopter-Hersteller Bell weltweit bereits ausgeliefert, viele davon fliegen in Europa. Aus China liegt zudem eine Großbestellung über 110 Stück vor. Jetzt soll der Ende 2017 von der EASA zugelassene Helikopter auch in Deutschland auf Erfolgskurs gehen.

Derzeit tourt der Hubschrauber durch Europa und steht dabei ausgewählten Kunden und Interessenten für Demoflüge zur Verfügung. Erste Station in Deutschland war am Freitag der Flughafen Mönchengladbach. Gastgeber und Organisator des Events war Rheinland Air Service (RAS). Vom Hugo-Junkers-Hangar aus hatten die Gäste direkten Zugang zum Helikopter auf dem Vorfeld.

Mit seinem neuen Turbinen-Helikopter zielt Bell insbesondere auf Flugschulen, aber auch auf Privatkunden und Rundflugunternehmen. Darüber hinaus sieht der amerikanische Hersteller viele weitere Einsatzmöglichkeiten. Der variable Innenraum mit flachem Boden erlaubt den Transport von sperrigen Gütern bei ausgebauten Sitzen. Zudem gibt es einen Lastenhaken, der in Europa allerdings noch nicht zertifiziert ist. Jonathan Castorena, Regional Sales Manager für Deutschland, Österreich und die Schweiz, sieht drei wesentliche Vorteile in dem leichten Turbinenhelikopter: Die gute Rundumsicht auch von den hinteren Sitzen, das starke Triebwerk und die agilen Flugeigenschaften. Piloten profitieren zudem vom zeitgemäßen Avionikpaket Garmin G1000H.

Moderne Garmin-Avionik und eine gute Rundumsicht zeichnen die neue Bell 505 Jet Ranger X aus. Foto und Copyright: Holland-Moritz

Die 505 Jet Ranger X ist der erste Hubschrauber von Bell, der von einer französischen Safran-Turbine angetrieben wird. Das Arrius 2R liefert eine maximale Startleistung von 505 WPS (377 kW). Der Hubschrauber geht mit 125 Knoten (231 km/h) auf Reise und bietet eine Reichweite 306 Nautischen Meilen (566 Kilometer). 989 Kilogramm Leermasse stehen 1669 Kilogramm maximale Abflugmasse gegenüber, also 680 Kilogramm Zuladung. Rotor und Rotorkopf wurden von der bewährten JetRanger-Reihe übernommen. Wie sich dieses Paket in der Praxis anfühlt, konnten die Gäste in Mönchengladbach bei einem Demoflug mit Pilot Tim Otteson erfahren. Beim senkrechten Start mit fünf Personen an Bord und der Nase im Wind waren bis zu 1000 ft/min Steigen möglich.

Die Bell 505 Jet Ranger X wird im kanadischen Mirabel gebaut. Anlaufstelle für europäische Kunden ist das Bell-Auslieferungszentrum in Prag, wo die Endmontage samt Lackierung erfolgt. Ersatzteile werden aus einem Logistikzentrum in Amsterdam versendet. Ein Schulungszentrum gibt es im spanischen Valencia. Zudem gibt es zertifizierte Servicepartner, etwa Motorflug Baden-Baden oder RUAG in der Schweiz.

Weitere Termine für die Demotour:

26. Juni: Stavanger, Norwegen

28. Juni: Billund, Dänemark

30. Juni und 1. Juli: Norditalien, Ort wird noch bekanntgegeben

12. bis 15. Juli: Goodwood, England

16. bis 20. Juli: Farnborough, England

Mitte September: Oberpfaffenhofen, genauer Termin noch offen, Gastgeber ist RAS

Kontakt und Anmeldung: jcastorena (at) bellflight.com

Top Aktuell Eine H145 der DRF Luftrettung im Einsatzflug. DRF Luftrettung Kooperation mit Lufthansa Aviation Training
Beliebte Artikel Flugschrauber SB>1 Defiant verlässt Montagehalle Interview Mit Gin und Wein - und Helischein
Aerokurier Stellenangebote OFD sucht Pilot Jetzt bewerben – Pilot gesucht! OFD sucht Pilot (m/w/d) Stemme AG sucht Personal Jetzt bewerben Stemme AG stellt ein Jetzt bewerben PAL-V International BV sucht Sales and Marketing Manager Central Europe (m/w/d)
Anzeige
Kiosk-Suche