in Kooperation mit

Airbus Helicopters

Positiver Jahresbericht für 2016

Mit 418 Maschinen konnte Airbus Helicopters letztes Jahr fünf Prozent mehr Hubschrauber ausliefern als 2015. Damit baut das Unternehmen seine Position als Marktführer weiter aus.

Trotz des heiß umkämpften Marktumfelds hat Airbus Helicopters 2016 418 Maschinen ausliefern können. Außerdem gingen Bestellungen für insgesamt 188 leichte, einmotorige Maschinen, 163 leichte zweimotorige H135/H145 und 23 Super-Puma-Modelle ein. Ende 2016 umfasste der gesamte Auftragsbestand 766 Hubschrauber.

„Unter den letzten Jahren war 2016 wahrscheinlich das schwierigste für die gesamte Hubschrauberbranche. Trotz der anspruchsvollen Marktbedingungen haben wir unsere operativen Ziele erreicht und den Transformationsplan fortgesetzt“, sagte Guillaume Faury, Chief Executive Officer von Airbus Helicopters.

In der Zivilsparte nahm die erste mittelschwere zweimotorige H175 in VIP-Konfiguration den Betrieb auf, während die erste Maschine in Konfiguration für öffentliche Einsätze in die Flugerprobung startete. Sie soll 2017 zertifiziert werden. Ein chinesisches Konsortium bestellte 100 H135, die in den nächsten zehn Jahren vor Ort endmontiert werden. Im November zertifizierte die EU-Flugsicherheitsbehörde EASA die H135-Version mit dem Avioniksystem Helionix. Und die nächste H160-Generation setzte über das Jahr hinweg ihre Flugerprobung fort, sodass 2017 die ersten Festaufträge unterzeichnet werden können.

Top Aktuell Bell-Projekt „Nexus“ auf der CES Per Flugtaxi staufrei in den Feierabend
Beliebte Artikel Schwimmer von DART Aerospace Sicherheitsplus für Bell 505 Jet Ranger X Hubschrauber ist eingetroffen DRF Luftrettung übernimmt Station in Bautzen
Aerokurier Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige