Airbus Helicopters H125 von Blugeon in Frankreich. Airbus Helicopters

7000. Hubschrauber der Ecureuil-Familie ausgeliefert

Airbus Helicopters 7000. Ecureuil ausgeliefert

Airbus Helicopters hat den 7000. Hubschrauber aus der Ecureuil-Familie ausgeliefert. Die leichte einmotorige H125 wurde an Blugeon Hélicoptères in Frankreich übergeben.

Dieser neue H125 wird die bestehende Flotte von fünf H125-Hubschraubern von Blugeon ergänzen, die auf drei verschiedenen Basen in den französischen Alpen und einer vierten in den Pyrenäen stationiert sind. Jeder dieser Hubschrauber fliegt durchschnittlich 600 Stunden pro Jahr für Passagiertransporte, die Überwachung von Stromleitungen, Filmaufnahmen, präventive Lawinenwartung, Bergrettung und Lastentransport.

Der Ecureuil wird derzeit von 2014 Kunden in 124 Ländern eingesetzt. Die Ecureuil-Familie besteht heute aus der H125 und der H130 für den zivilen Markt, die vor allem für Personentransport und Geschäftsflüge sowie für staatliche Stellen und den Rettungsdienst im Einsatz sind. Auf dem militärischen Markt ist die H125M für bewaffnete Aufklärung oder leichte Angriffe sowie als Schulungsplattformerhältlich. Sowohl die zivilen als auch die militärischen Versionen haben bereits über 37 Millionen Flugstunden absolviert.

"Seit die erste Ecureuil 1974 flog hat diese Familie den Markt für leichte Hubschrauber ... verändert", sagte Axel Aloccio, Leiter des Programms für leichte Hubschrauber bei Airbus Helicopters. "Das Erfolgsgeheimnis dieses einfachen, praktischen und wettbewerbsfähigen Hubschraubers liegt in seiner hervorragenden Leistung und seiner unglaublichen Fähigkeit, sich an die Bedürfnisse der Betreiber anzupassen".

Zur Startseite
Motorflug Hubschrauber Turbinenhubschrauber 400. Bell 505 JRX übergeben

Bell hat das 400. Exemplar seines leichten Turbinenhubschraubers 505 Jet...