in Kooperation mit

AgustaWestland

Abflugmasse der AW139 steigt auf sieben Tonnen

AgustaWestland bietet seinen Bestseller AW139 nun auch mit einer optionalen maximalen Abflugmasse von 7000 Kilogramm an.

Wie der Hersteller auf der Heli-Expo in Orlando bekannt gab wird der neue Standard ab diesem Jahr verfügbar sein. Dies geht einher mit einer Gewichtsreduzierung von etwa 100 Kilogramm, so dass insgesamt 300 Kilogramm mehr Nutzlast zu erwarten sind. Bisher betrug die maximale Abflugmasse 6800 Kilogramm und die normale Abflugmasse 6400 Kilogramm. Ein Retrofit für die neue Abflugmasse ist möglich.

Laut AgustaWestland wird die AW139 mit der neuen Abflugmasse im Offshore-Bereich auch mit größeren Mustern wie der EC175 konkurrieren können. Der Einsatzradius mit acht Passagieren soll nun 425 Kilometer betragen.

Als Option bietet AgustaWestland bei der AW139 nun eine Laufzeit des Getriebes von 60 Minuten bei Ölverlust an. Damit wird die von den Zulassungsbehörden geforderte Zeit verdoppelt, was so laut Hersteller kein anderer Hubschrauber bieten kann.

Die erste AW139 erreichte inzwischen mehr als 10000 Stunden Flugzeit. Sie ist bei CHC Helicopter von Den Helder aus hauptsächlich über der Nordsee unterwegs und hat in neun Jahren 29000 Starts angesammelt.

Top Aktuell Eine H145 der DRF Luftrettung im Einsatzflug. DRF Luftrettung Kooperation mit Lufthansa Aviation Training
Beliebte Artikel Flugschrauber SB>1 Defiant verlässt Montagehalle Interview Mit Gin und Wein - und Helischein
Aerokurier Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige