in Kooperation mit
Themenspecial
Zeitlose Präzisionsgeräte fürs Handgelenk

Die neue 417 ES von Hanhart

Hanhart Uhren Die Rückkehr einer Legende

Mit der neuen 417 ES feiert Hanhart die Rückkehr einer Legende unter den Stopparmbanduhren.

Vor über 60 Jahren dient ihre historische Vorlage als erster Flieger-Chronograph der Bundeswehr. Heute verbindet sie das beste Design von damals mit den modernsten Fertigungstechniken unserer Zeit. Das Ergebnis: Ein robuster Chronograph mit spannender Geschichte für Alltag und Abenteuer.

Sie können damit zwar nicht in die Vergangenheit reisen, aber dennoch wurden hier die spannendsten Details von damals mit den modernsten Materialien unserer Zeit kombiniert. Ihr Edelstahlgehäuse misst heute zeitgemäße 42 Millimeter im Durchmesser, statt der ursprünglichen 39 Millimeter. Bei der Bauhöhe wurde trotz des stark bombierten Saphirglases eine Dicke von 13,3 Millimeter nicht überschritten. Ziel war es, die 417 ES so schmal wie möglich zu konzipieren, damit sie am Handgelenk präsent aber nicht über proportioniert wirkt.

Eine scharf gezogene und auf Hochglanz polierte Fase markiert den Übergang von den satinierten Hörnern zu den Flanken. Als typisches Stilmerkmal einer Hanhart rotiert die kannelierte Lünette in beide Richtungen stufenlos. Ihre rote Positionsmarkierung erinnert genauso an das historische Vorbild der 1950er wie die Details auf dem Zifferblatt der Uhr. Das bicompaxe Layout und die Schriftzüge scheinen der frühen 417 wie aus dem Gesicht geschnitten.

Weitere Informationen unter www.hanhart.com/417es