in Kooperation mit
Am 2. Oktober 2020 startete die vierte Gulfstream G700 in Savannah zum Jungfernflug. Gulfstream

Testprogramm für neues Flaggschiff kommt voran

Vierte Gulfstream G700 fliegt

Gulfstream Aerospace hat am Freitag in Savannah das vierte G700-Testflugzeug in die Luft gebracht.

Während der einen Stunde und 56 Minuten wurde eine Höhe von 41.000 Fuß/12.497 Meter und eine Geschwindigkeit von Mach 0.89 erreicht. Die vierte G700 wird vor allem Versuche mit der Avionik, der Klimatisierung, den mechanischen Systemen, der Elektrik und der Hydraulik durchführen.

Zusammen sind die vier Versuchsflugzeuge seit dem Erstflug am 14. Februar mehr als 600 Stunden geflogen. Die G700 ist auch über ihre normale maximale zugelassene Betriebsgeschwindigkeit und Reiseflughöhe hinausgeflogen und hat eine Geschwindigkeit von Mach 0.99 und eine Höhe von 54.000 ft/16.459 m erreicht.

Weitere Flugzeuge werden derzeit für die Teilnahme am Test- und Zertifizierungsprogramm vorbereitet. Dazu zählen auch voll ausgestattete Serienflugzeuge zur Prüfung der Innenausstattungselemente, einschließlich eines völlig neuen Beleuchtungssystems, einer ultragroßen Küche und einer Grand Suite.

Die G700 wird von Rolls-Royce Pearl 700-Triebwerken angetrieben und kann bei einer Reisegeschwindigkeit von Mach 0.90 über 6.400 nautische Meilen/11.853 Kilometer oder bei einer Langstrecken-Reisegeschwindindigkeit von Mach 0.85 über 7.500 nm/13.890 km fliegen.

Zur Startseite