in Kooperation mit

Stratos 714

Auftritte in Oshkosh und auf der NBAA

Der Very-Light-Privatjet Stratos 714 wird auf den beiden wichtigsten US-amerikanischen Luftfahrtveranstaltungen 2017 zu sehen sein. Damit sollen nicht nur Kunden der Business-Aviation und der allgemeinen Luftfahrt akquiriert werden, sondern auch Investoren.

„Zur Zeit existiert nichts Vergleichbares auf dem Markt“, sagt Carsten Sundin, Chefentwickler bei Stratos Aircraft. „Einzige Konkurrenz ist die Cirrus SF50 Vision, die rund 100 Knoten langsamer ist und eine geringere Reichweite besitzt.“

Nach fünfjähriger Entwicklungszeit hatte der 714 seinen Erstflug am 21. November 2016. Seit dem absolvierte der Jet fünf weitere Testflüge, die jeweils etwa 30 Minuten lang dauerten. "Wir hätten auch mehr Flüge durchgeführt, wenn es die Wetterbedingungen zugelassen hätten", sagt Sundin in Bezug auf die eisigen Temperaturen der letzten Monate am Firmenstandort in Redmond, Oregon. „Wir werden die Flugerprobung vorantreiben, sobald sich das Wetter bessert.“

Das EAA AirVenture in Oshkosh findet vom 24. bis 30. Juli statt; die NBAA öffnet ihre Tore vom 10. bis 12. Oktober - dieses Jahr wieder in Las Vegas.

Zur Startseite
Business Aviation Fluggeräte Turboprop FAA-Zulassung für Epic E1000

Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat die Turboprop E1000 von Epic Aircraft...