in Kooperation mit
Embraer Praetor 600 Embraer

Praetor 500 und 600 und Phenom300

Flexjet-Großauftrag für Embraer

Am Vorabend der NBAA-Convention in Las Vegas gab Embraer einen Auftrag von Flexjet über 64 Geschäftsreisejets im Wert von 1,4 Milliarden Dollar bekannt.

Der Vertrag beinhaltet die Modelle Phenom 300E sowie Praetor 500 und 600. Die Lieferungen sollen schon im November beginnen, nachdem der Auftrag im zweiten Quartal des Embraer-Geschäftsjahrs verbucht wurde.

Mit diesem Kaufvertrag wird Flexjet zum Fleet Launch Customer für die vor einem Jahr vorgestellte Praetor-Baureihe. Außerdem wird das Unternehmen etwa 30 seiner Legacy 450 auf den Praetor-500Standard mit zusätzlichen Flügeltanks und Winglets hochrüsten, um deren Reichweite um 650 Kilometer zu erhöhen.

Die Beziehunen zwischen Embraer und Flexjet gehen auf das Jahr 2003 zurück, als Flight Options, das 2015 mit Flexjet fusionierte, als erstes Fractional Ownership Programm den Legacy Executive Jet in seine Flotte aufnahm.

2010 führte Flight Options die Phenom 300 in ihr Fractional-Programm ein und erhielt Embraers 100. Phenom 300 im Jahr 2012. Flexjet war der erste Fractional-Anbieter, der im September 2015 die Legacy 500 anbot. Tatsächlich erhielt Flexjet im April 2016 den 1000. Exekutivjet von Embraer, eine Legacy 500. Die Legacy 450 folgte im August 2019 in der Red Label-Flotte von Flexjet.

Zur Startseite
Business Aviation Fluggeräte Turboprop FAA-Zulassung für Epic E1000

Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat die Turboprop E1000 von Epic Aircraft...