Erstflug der Gulfstream G800 am 28. Juni 2022 in Savannah. Gulfstream

Gulfstream G800 startet zum Erstflug

Mit leichter Verzögerung Gulfstream G800 startet zum Erstflug

Die Gulfstream G800 hat am Dienstag ihren Erstflug absolviert und damit das Flugerprobungsprogramm begonnen.

Die G800 startete um 9:00 Uhr Ortszeit vom Savannah/Hilton Head International Airport und landete dort zwei Stunden später. Im Einklang mit Gulfstreams Engagement für Nachhaltigkeit in der Luftfahrt wurde für den Flug eine Mischung aus nachhaltigem Flugbenzin verwendet.

Die G800 kann 8000 nautische Meilen/14815 Kilometer bei Mach 0.85 und 7000 nm/12965 km bei Mach 0.90 mit einer sehr guten Treibstoffeffizienz fliegen, dank der Kombination des von Gulfstream entwickelten, fortschrittlichen Hochgeschwindigkeitsflügels und der brandneuen, schubstarken Rolls-Royce Pearl 700 Triebwerke, verspricht der Hersteller.

Die G800 verfügt außerdem über die neuesten Gulfstream-Kabinentechnologien, darunter handgefertigte, ergonomische Sitze, ein neues Beleuchtungssystem, 100 Prozent frische, niemals umgewälzte Luft, die niedrigste Kabinenhöhe in der Branche, ein Plasma-Ionisations-Luftreinigungssystem und 16 der größten Fenster in der Branche. Die G800 ist für bis zu 19 Passagiere ausgelegt und bietet bis zu vier Kabinenbereiche oder drei Kabinenbereiche mit einem Crew-Abteil.

Die G800 ist mit Gulfstreams Symmetry Flight Deck der nächsten Generation und zwei Head-up-Displays mit dem neuen Combined Vision System ausgestattet, das Bilder des Enhanced Flight Vision System und des Synthetic Vision System enthält und die Sicherheit und das Situationsbewusstsein des Piloten weiter verbessert.

"Wir haben in den letzten zehn Jahren acht neue Flugzeuge angekündigt, die strategisch auf die Marktnachfrage abgestimmt sind", sagte Mike Burns, Präsident von Gulfstream. "Wir sehen ein großes Interesse an der G800, und dieser Erstflug bringt uns dem Ziel näher, eine Gulfstream für jede Mission zu liefern."

Zur Startseite
Business Aviation Fluggeräte Zulassung in Europa und den USA Zwei Head-up-Displays für die Falcon 8X

EASA und FAA haben die Verwendung eines doppelten Head-up-Displays im...