in Kooperation mit

Ein Hauch von 911er

Neue Designstudie von F.A. Porsche

Bei diesem neuartigen Konzept kooperiert das weltberühmte Designstudio aus Zell am See mit dem ebenfalls österreichischen Interieur-Spezialisten Inairvation. Die Studie wurde im Rahmen der EBACE in Genf vorgestellt.

Die Designersitze basieren auf der „Chair“-Plattform von Inairvation. Der Clou an dieser Konstruktion ist der modulare Aufbau. Flugzeugdesigner sollen dadurch bei der Gestaltung des Innenraums mehr Freiheiten erhalten und Sitze mitgestalten können. „Um ein möglichst vollständiges Ergebnis abzuliefern, entwarfen wir auch ein komplettes Flugzeuginterieur auf Basis einer Gulfstream G550“, sagt Roland Heiler, Managing Director bei Studio F.A. Porsche.

Von dieser Zusammenarbeit sollen beide Unternehmen profitieren: Für Inairvation ist diese neue Designstudie Aushängeschild, um zu zeigen, wie variierbar die Chair-Plattform ist. Studio F.A. Porsche möchte indes im Segment der Privat- und Geschäftsreiseflugzeuge expandieren. Die Unterkonstruktion der Chair-Sitze ist nach den Normen ETSO 9g und 16g zertifiziert.

Studio F.A. Porsche wurde 1972 gegründet, ist Teil der Porsche Lizenz- und Handelsgesellschaft und im Produktdesign für Kunden auf der ganzen Welt tätig. Neben dem Hauptsitz in Zell am See, betreibt das Unternehmen Zweigstellen in Berlin, Los Angeles und Singapur.

Die Designsprache ist bewusst an die Autoobilsparte des Unternehmens angelehnt. Foto und Copyright: Studio F. A. Porsche
Top Aktuell Meilenstein Rollout der 200. Citation Latitude
Beliebte Artikel Alle Fakten Gulfstream G550 Kabinenausstattung für den Widebody Jet Aviation veredelt die BBJ 777X
Aerokurier Stellenangebote OFD sucht Pilot Jetzt bewerben – Pilot gesucht! OFD sucht Pilot (m/w/d) Stemme AG sucht Personal Jetzt bewerben Stemme AG stellt ein Jetzt bewerben PAL-V International BV sucht Sales and Marketing Manager Central Europe (m/w/d)
Anzeige
Kiosk-Suche