in Kooperation mit

Dassaults künftiges Flaggschiff

Falcon 8X zugelassen

Dassaults neues Flaggschiff Falcon 8X wurde von der EASA zertifiziert. Die Auslieferung soll im vierten Quartal beginnen.

Die 8X wurde am 24. Juni von der EASA zugelassen. Damit hält Dassault seinen Zeitplan ein - die zulassung war für die Jahresmitte angesetzt. Die FAA Zulassung wird in den kommenden Wochen erwartet, die Inbetriebnahme entsprechend im frühen vierten Quartal 2016.

Die drei Prototypen haben während der Zulassungsphase 830 Stunden bei über 400 Flügen absolviert. Besondere Fortschritte wurden in der Dämmung erzielt. Das Flugzeug soll noch leiser sein als sein Vorgänger 7X. Auch die Tests mit der Klimaanlage und des Kabinenkomforts liefen zufriedenstellend und lassen eine ungetrübte Markteinführung erwarten. In der 8X soll außerdem dass FalconEye Combined Vision System (CVS) in der in Dual Head Up Display Konfiguration zum Einsatz kommen, dessen Zulassung aber noch bis nächstes Jahr dauern wird.

In der Mérignac Fertigung nahe Bordeaux wird derweil die Produktion hochgefahren, um der Nachfrage gerecht zu werden. Das Flugzeug mit der Seriennummer 26 wird derzeit endmontiert. 12 Flugzeuge sind schon zur Kabinenausstattung im Firmenstandort Little Rock, Arkansas.

Als Abkömmling der Falcon 7X wurde die 8X im Mai 2014 bei der EBACE vorgestellt und flog erstmals am 6. Februar 2015. Die 8X bietet die größte Kabine und größte Reichweite aller Falcons, wodurch Nonstop-Flüge von Peking nach New York, von Hong Kong nach London oder von Moskau nach Los Angeles möglich sind.

Zur Startseite
Business Aviation Fluggeräte Turboprop FAA-Zulassung für Epic E1000

Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat die Turboprop E1000 von Epic Aircraft...