in Kooperation mit

Auslieferungen

Solider Auftragsbestand bei Piper

Piper Aircraft erfreut sich an einem wachsenden Auftragsbestand. Der Trend sieht für den US-Hersteller gut aus, im dritten Quartal hat Piper 41 Flugzeuge ausgeliefert.

Das Jahr 2013 ist für Piper Aircraft bisher recht erfreulich gewesen. Die Auslieferungen ergeben ein solides Bild und die Umsätze haben zugenommen. In den drei Quartalen bis Ende September hat Piper einen Umsatz von 113,99 Millionen Dollar erzielt. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es  106,9 Millionen. 127 Flugzeuge hat Piper in diesen neun Monaten ausgeliefert, 2012 waren es 116.

Mehr als die Hälfte der Auslieferungen geht auf das Konto der „M-Klasse“-Modelle Meridian, Mirage und Matrix. Dabei ist die Mirage momentan der Bestseller im Piper-Programm. 33 Exemplare hat Piper in diesem Jahr an Kunden übergeben. Es folgt die Meridian mit 22 Flugzeugen und die Matrix mit elf.

Aber es ist in erster Linie der Trainingsmarkt, der Piper zu einem wachsenden Auftragsbestand verhilft. Piper hat vor eineinhalb Jahren die strategische Entscheidung getroffen, wieder auf dem Trainingsmarkt aktiv zu werden. In dem Zusammenhang hat Piper die für die Schulung geeigneten Modelle mit G1000-Avionik ausgestattet. Viele Trainingsanbieter wünschen diese Cockpitausstattung.
Vor allem die Archer profitiert davon: Während im ersten Quartal – während der Umstellung auf das neue Cockpit –  kein einziges Exemplar der Kolbeneinmot ausgeliefert wurde, explodierte die Zahl im zweiten Quartal auf 23. Ähnliches gilt für die Seneca: Im zweiten Quartal lieferte Piper sechs Neuflugzeuge aus, im ersten Quartal war es nur eine Seneca. Bis zum Ende des dritten Quartals hat Piper 34 Warrior/Archer ausgeliefert.

Sehr wichtig für Piper sind einige Großaufträge in der jüngsten Zeit. So hat Airline Transport Professionals (ATP), die größte Flugschule der USA, zehn Archer TX bestellt. ATP hat außerdem eine Option gezeichnet für weitere 75 Archer.
Die Trainingsorganisation CAE Oxford Aviation Academy hat unlängst 22 Archer bestellt sowie 13 Twins. CAE hat Piper zu seinem „bevorzugten Flugzeuglieferanten“ ernannt, weitere Aufträge sollen folgen. Alle Flugzeuge werden mit G1000-Avionik ausgestattet.

Für Piper bedeuten die Aufträge, dass die Archer für den Rest des Jahres und bis in das nächste Jahr hinein ausverkauft ist.

Top Aktuell Meilenstein Rollout der 200. Citation Latitude
Beliebte Artikel Kabinenausstattung für den Widebody Jet Aviation veredelt die BBJ 777X Restrukturierung ist gescheitert Piaggio Aerospace ist insolvent
Aerokurier Stellenangebote Jetzt bewerben ACM Charter sucht Mitarbeiter/in CAMO (m/w/d) Jetzt online bewerben Landesdirektion Sachsen sucht Sachbearbeiter im Referat Luftfahrt OFD sucht Pilot Jetzt bewerben – Pilot gesucht! OFD sucht Pilot (m/w/d)
Anzeige
Kiosk-Suche