in Kooperation mit

Auftragsbestand auf Rekordhöhe

Embraer füllt das Bestellbuch

Der Wert des Auftragsbestands bei Embraer hat den höchsten Wert der Firmengeschichte erreicht. Das zahlenmäßig wichtigste Modell in der Executive-Jet-Sparte bleibt die Phenom 300.

Auf 22,9 Milliarden Dollar belief sich der Wert der Bestellungen, die Embraer bis Ende des zweiten Quartals erhalten hat. Dies ist der höchste Wert in der Firmengeschichte. Ende März hatte der Wert noch bei 20,4 Milliarden Dollar gelegen.

Darin enthalten sind einige bedeutende Aufträge, die Embraer während der Paris Air Show erhalten hat, insbesondere für Regionalverkehrsflugzeuge. Im Mai hat der Charteranbieter Flexjet angekündigt, eine nicht näher spezifizierte Zahl von Legacy 450 und Legacy 500 zu erwerben.

Bei den Business Jets hat Embraer im zweiten Quartal ein deutlich besseres Ergebnis erzielt als im ersten Quartal. Insgesamt 33 Business Jets wurden an ihren neuen Eigentümer übergeben. Das wichtigste Modell, gemessen an der Zahl der Auslieferungen, bleibt die Phenom 300. Im zweiten Quartal hat Embraer 20 Flugzeuge des Typs ausgeliefert. Die kleinere Phenom 100 hat es nur auf sechs gebracht. Von den großen Business-Jet-Modellen hat Embraer nur sieben Exemplare ausgeliefert: drei Legacy 500, drei Legacy 650 und eine Lineage 1000. 

Alles in allem hat Embraer im ersten Halbjahr 45 Business Jets ausgeliefert. Damit bleibt das Halbjahresergebnis leicht hinter demjenigen des Jahres 2014 zurück. 

Top Aktuell Regierungsflieger Erste Falcon 7X für australische Luftwaffe
Beliebte Artikel Alle Fakten Embraer Phenom 300 Bilanz 2018 Pilatus knackt die Milliarden-Marke
Aerokurier Stellenangebote OFD sucht Pilot Jetzt bewerben – Pilot gesucht! OFD sucht Pilot (m/w/d) Stemme AG sucht Personal Jetzt bewerben Stemme AG stellt ein Jetzt bewerben PAL-V International BV sucht Sales and Marketing Manager Central Europe (m/w/d)
Anzeige
Kiosk-Suche