in Kooperation mit

Absatzschwäche in wichtigen Märkten

Bombardier fährt Produktion der Gobal 5000/6000 zurück

7 Bilder

Wegen schwächelnden Absatzes will Bombardier die Fertigung der beiden großen Geschäftsreisejets zurückfahren.

Als Ursache nannte das Unternehmen das „gegenwärtige wirtschaftliche Umfeld und die geopolitischen Probleme in einigen Marktregionen wie Lateinamerika, China und Russland, die den Auftragseingang in der gesamten Branche beeinflusst haben“. Deshalb müssten Schritte eingeleitet werden, die Produktion entsprechend anzupassen.

Geplant ist laut Bombardier die Entlassung von 1750 Mitarbeitern, davon  bis zu 1000 in Montreal, bis zu 480 in Toronto und bis zu 280 in Belfast. Der Anpassungsprozess soll von Juni bis zum ersten Quartal 2016 laufen.

Trotz der „kurzfristigen Schwäche“ sieht sich Bombardier gut im Markt positioniert. Im ersten Quartal 2015 habe man wieder mehr Geschäftsreisejets als die Konkurrenz ausgeliefert, hieß es. Laut Statistik der GAMA wurden unter anderem 17 Global 5000/6000 an Kunden übergeben.

Top Aktuell Cirrus SF50 Vision G2 vorgestellt Die neue Generation des Personal Jets
Beliebte Artikel Übergabe an Qatar Executive Gulfstream liefert erste G500 an internationalen Kunden Feierstunde bei Bombardier Global 7500 nimmt Betrieb auf
Aerokurier Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige