in Kooperation mit

AERO 2018: Neues UL aus Italien

Aerospace präsentiert freitragenden UL-Hochdecker

104 Bilder

Die Aerospace s. r. l. aus dem süditalienischen Corigliano hat auf der Messe einen neuen freitragenden UL-Hochdecker vorgestellt. Im Leichtflugzeugbau verfügt die Firma bereits über jahrelange Erfahrung – früher unter dem Namen ProMecc bekannt, hat sie bereits die ultraleichte Sparviero und die sowohl mit Festfahrwerk als auch Einziehfahrwerk angebotene Freccia im Programm.

Der freitragenden Hochdecker mit der programmatischen Modellbezeichnung "Pegaso" zeichnet sich durch ein höchst schnittiges Äußeres und eine geräumige Kabine aus, die selbst Piloten jenseits 180 Zentimetern Körperlänge ausreichend Beinfreiheit bietet. 

Aerospace Pegaso Kabine. Foto und Copyright: Frank Martini

Das 7,23 Meter lange UL verfügt bei einer Spannweite von 8,78 Metern über eine Flügelfläche von 10,18 Quadratmetern. Angetrieben wird es von einem 100 PS starken Rotax 912 iS, an den ein Komposit-Verstellpropeller des italienischen Herstellers FP geflanscht ist. Damit soll der Zweisitzer über eine Reisegeschwindigkeit von 255 km/h verfügen und bei 75 Prozent Powersetting nicht mehr als 18 Liter Treibstoff pro Stunde verbrauchen. Die Startrollstrecke gibt der Hersteller mit 150 Metern an, nach dem Aufsetzen sollen 250 Meter bis zum Stillstand des Flugzeugs benötigt werden. Das Flugzeug befindet sich bereits in der Flugerprobung und könnte noch in diesem Jahr die italienische UL-Zulassung erhalten.