in Kooperation mit

Roland Aircraft stellt neues 120-kg-UL vor

Z120 Relax rollt an den Start

3 Bilder

Am Wochenende hat Roland Aircraft im Rahmen seines Fly-ins sein neuestes UL vorgestellt: Der einsitzige Schulterdecker Z120 Relax ist für die 120-kg-Klasse gebaut.

Großer Bahnhof am Flugplatz Mendig: Aus ganz Deutschland kamen die Besucher, um dem Leichtflugzeugbauer Roland Aircraft am Tag der offenen Tür einen Besuch abzustatten. Höhepunkt des Wochenendes war die Vorstellung des neuen 120-kg-ULs Z120 Relax. Seit 2011 laufen die Entwicklungsarbeiten an dem kleinen Schulterdecker, den Roland und Judith Hauke nun erstmals der Öffentlichkeit präsentierten.

Das einsitzige Leichtgewicht ist wie die anderen Modelle von Roland Aircraft in Ganzmetallbauweise gefertigt. Es ist als Spornradflugzeug ausgelegt. Zum Einsatz kommt eine extrem leichte und besonders feste Aluminium-Legierung. Für den Antrieb sorgt ein 26 kW (35 PS) starker Wankelmotor der Firma Woelfle Engineering aus Krefeld, der bereits in einem UL-Motorsegler Stratos fliegt. Eine Aufrüstung des Motors mit Einspritzanlage und Turbolader wäre technisch machbar, dann allerdings nicht im Limit der Leermasse, die 120 kg nicht überschreiten darf. Die Relax soll mit etwa 140 km/h auf Reise gehen. Der Preis steht noch nicht endgültig fest, soll aber im Bereich von 35.000 Euro liegen.

Der in Mendig gezeigte Prototyp soll in Kürze zum Erstflug starten, sobald die restlichen Montagearbeiten erledigt sind. Um das Flugzeug in Deutschland wie ein Leichtes Luftsportgerät betreiben zu können, will Roland Aircraft eine UL-Zulassung in Frankreich anstreben. Der Weg über eine Musterzulassung im europäischen Ausland ist im Moment die einzige Möglichkeit für die Hersteller, ein 120-kg-UL in Deutschland zuzulassen – seit Ende 2013 gibt es keine nationale Prüfstelle mehr.

Die 120-kg-Klasse ermöglicht unbürokratisches Fliegen. Piloten benötigen kein Medical, die Lizenz ist unbefristet gültig und auch bei der Zulassung gibt es viele Freiheiten.

Top Aktuell UL-Zulassungen 2018 Der UL-Markt zeigt Schwächen
Beliebte Artikel Mehr Abflugmasse für Ultraleichtflugzeuge 600-Kilogramm-Vorschriften veröffentlicht CIMA reagiert auf erhöhte UL-Gewichtslimits Neue Regeln für UL-Wettbewerbe
Aerokurier Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige