in Kooperation mit

Namensrechte gekauft, weitere Modelle geplant

B & F setzt auf Bücker

8 Bilder

Mit dem Nachbau der Bücker Bü 131 Jungmann sorgte B & F im vergangenen Jahr für Furore. Jetzt hat das Unternehmen aus Speyer die Rechte am Namen Bücker erworben und plant weitere Flugzeuge, die an den Hersteller aus Rangsdorf erinnern.

Vor gut einem Jahr stellte Firmenchef Peter Funk seinen Nachbau einer Bücker Bü 131 Jungmann auf der AERO der Öffentlichkeit vor. Das Muster basiert auf der frühen A-Version aus dem Jahr 1934 und ließ sich mit geringen Modifikationen perfekt in die UL-Kategorie integrieren. Realisiert wurde das Projekt in Zusammenarbeit mit dem tschechischen Flugzeugbauer Podesva Air.

An Nachfrage mangelt es der rundum gelungenen Neuauflage des berühmten Doppeldeckers nicht. „Die Produktion der FK 131 ist bis ins nächste Jahr hinein ausverkauft“, sagt B & F-Chef Peter Funk. Zum Jahresbeginn wurden die ersten beiden Exemplare ausgeliefert.

Seit Beginn des Projekts im Jahr 2012 hatte Peter Funk mit der süddeutschen Firma Bückerflug über den Erwerb der der Marken- und Namensrechte verhandelt – jetzt sind die Verträge unterzeichnet. Der Name des Unternehmens aus Speyer steht fortan für Bücker & Funk. Somit sind die Weichen gestellt für weitere Aktivitäten im Bereich klassischer Flugzeuge auf Basis der Bücker-Konstruktionen.

Dabei kann sich Konstrukteur Peter Funk durchaus Abweichungen vom Original vorstellen, um die Kosten im Rahmen zu halten. „Wir verfolgen das Ziel, das Bücker-Design in moderner Weise im Bereich Experimental oder LSA fortzuschreiben. Zwar sollen wie bei unserer Jungmann die Abmessungen und das äußere Erscheinungsbild möglichst original wiedergegeben werden, in Aufbau und Ausrüstung wird es jedoch Unterschiede geben.“ Vorgesehen ist der Einsatz moderner Werkstoffe, die Verwendung von Serienmotoren und der Einsatz von Rettungssystemen. Konkrete Entscheidungen für die FK Klassik Linie sollen in den kommenden Monaten gefällt werden.

Wer Wert auf Originalität bis ins Detail legt, kann auch heute noch eine voll zertifizierte Bücker Jungmeister bei der Firma Bitz in Augsburg kaufen.

B & F ist bisher bekannt als Musterbetreuer und Rechteinhaber der Flugzeugtypen FK 9, FK 12 Comet und FK 14 Polaris. Diese werden seit 2010 bei der polnischen Firma FK-Lightplanes in Krosno in Lizenz hergestellt und auch vertrieben.

Eine neue Website ist unter www.bueckerundfunk.de an den Start gegangen.

Top Aktuell UL-Zulassungen 2018 Der UL-Markt zeigt Schwächen
Beliebte Artikel Mehr Abflugmasse für Ultraleichtflugzeuge 600-Kilogramm-Vorschriften veröffentlicht CIMA reagiert auf erhöhte UL-Gewichtslimits Neue Regeln für UL-Wettbewerbe
Aerokurier Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige