in Kooperation mit

FlySynthesis

UL-Amphibium Catalina NG vor der Zulassung

Die Catalina NG steht kurz vor der UL-Musterzulassung in Deutschland. Das Amphibium aus Italien gefällt mit vielen cleveren Lösungen im Detail.

Die ultraleichte Catalina NG des italienischen Herstellers FlySynthesis basiert auf dem hauseigenen Storch. Die Zelle ist wie beim Storch um ein zentrales Alurohr aufgebaut. Flügel, Formteile und das Rumpfboot mit dem offenen Zwei-Mann-Cockpit bestehen aus GFK.

Die Catalina NG ist durch und durch für den Einsatz auf dem Wasser gemacht – auch Salzwasser kann dem UL nichts anhaben. Sämtliche Teile sind gegen Korrosion geschützt. Ganz bewusst setzt der Hersteller auf den Zweitakter Rotax 582: Mit seinen wenigen Anbauteile gilt er als wenig störanfällig. Wasserfest sind auch die Bremsen, ein System aus Keramik und Kohlefaser. Das Fahrwerk wird ebenso wie die Klappen hydraulisch betätigt.

Die Regie bei der Zulassung führt das Ingenieur-Büro von Anno Mentzel aus Prinzhöfte bei Oldenburg. Mentzel hat die Flugerprobung in Italien durchgeführt und bei zahlreichen Starts und Landungen auf dem Mittelmeer die Seetüchtigkeit des ULs nachgewiesen.

Top Aktuell DULV-Zulassung für Pipistrel Virus SW 600 D Das erste 600-Kilogramm-UL ist da
Beliebte Artikel Erstflug mit Rotax 915 iS Turbomotor für die Breezer Sport Niki Rotor Aviation DULV-Musterzulassung für Kallithea
Aerokurier Stellenangebote OFD sucht Pilot Jetzt bewerben – Pilot gesucht! OFD sucht Pilot (m/w/d) Stemme AG sucht Personal Jetzt bewerben Stemme AG stellt ein Jetzt bewerben PAL-V International BV sucht Sales and Marketing Manager Central Europe (m/w/d)
Anzeige
Kiosk-Suche