in Kooperation mit

Einspritzmotor fürs UL

FK 14 mit Rotax 912 iS zugelassen

5 Bilder

Der Composite-Tiefdecker FK 14 B Polaris von FK-Lightplanes ist jetzt mit dem Rotax 912 iS mit elektronischer Benzineinspritzung zugelassen. Das Luftsportgeräte-Büro des DAeC hat die Zulassungsurkunde ausgestellt.

Als BRP-Powertrain den Rotax 912 iS mit elektronischer Benzineinspritzung im März 2012 vorstellte, waren auf dem Werksgelände im österreichischen Gunskirchen bereits erste Flugzeuge mit dem neuen Antrieb zu sehen. Darunter befand sich auch eine FK 14 von FK-Lightplanes. Der sportliche Doppelsitzer gehörte zu den ersten ULs, die mit dem neuen Antrieb geflogen sind. Gut eineinhalb Jahre später hat der DAeC das UL jetzt mit dem neuen Flugmotor unter der Cowling zugelassen.

Der elektronisch gesteuerte Rotax 912 iS ist sparsamer als der Rotax 912 S mit Vergasern. Der Pilot muss keinen Choke mehr betätigen und braucht sich keine Sorgen um Vergaservereisung zu machen. Beide Versionen des Boxermotors leisten 74 kW (100 PS). FK-Kunden zahlen für den Einspritzermotor 7500 Euro Aufpreis. Die Leermasse der FK 14 steigt um acht Kilogramm.

Top Aktuell Junge Crew aus Indien auf helfender Mission Weltumrundung mit Frauenpower
Beliebte Artikel Erfolg bei der UL-Weltmeisterschaft in Ungarn Silbermedaille für Ulrich Nübling 600-Kilogramm-ULs EASA veröffentlicht neue Basic Regulation
Aerokurier Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige