in Kooperation mit

Starker Auftritt bei US-Kunstflugmeisterschaften

Rihn-Harvey siegt auf XtremeAir XA42

Die US-Kunstflugmeisterschaften waren in diesem Jahr mit rund 100 Piloten hervorragend besetzt. Debby Rihn-Harvey siegte in der Intermediate Class auf der XtremeAir XA42.

Die amerikanische Kunstflugpilotin Debby Rihn-Harvey hat bei der US-Kunstflugmeisterschaft in Denison, Texas, in der Intermediate-Klasse auf einer XtremeAir XA42 gesiegt. Dabei hatte sie erst Ende Juli beim EAA AirVenture in Oshkosh zum ersten Mal in dem Kunstflug-Doppelsitzer gesessen.

Vom 20. bis zum 27. September fanden auf dem Flugplatz North Texas/Perrin Field in Denison, Texas, die offenen amerikanischen Kunstflugmeisterschaften statt. Sowohl in der Intermediate- als auch in der Advanced-Klasse gewannen Piloten, die mit Flugzeugen "Made in Germany" antraten. Debby Rihn-Harvey flog auf der XtremeAir XA42 in der Intermediate-Klasse mit 4846,58 Punkten zum Sieg, während Foster Bachschmidt auf einer Extra 330LX mit 7292,10 Punkten in der Advanced-Klasse auf dem ersten Platz landete.

Während die Extra-Flugzeuge seit Jahren an der Spitze von Kunstflugwettbewerben zu finden sind, ist der Sieg von Debby Rihn-Harvey eine Premiere in den USA. Zuvor hatte der Hersteller des Musters noch keinen Wettbewerbssieg in den Vereinigten Staaten einheimsen können. Insgesamt hat XtremeAir bislang 50 Flugzeuge gebaut.

Top Aktuell Schleicher ASG 32 TM: Zackenband statt Ausblasung
Beliebte Artikel Flugzeugtaufe Bayerischer Staatssekretär tauft Discus 2b Vergleichsfliegen NRW Heimsieg für den Aero-Club Mülheim
Anzeige
Aerokurier Stellenangebote Jetzt bewerben PAL-V International BV sucht Sales and Marketing Manager Central Europe (m/w/d) Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w)