in Kooperation mit

Schleicher ASG 32

Prototyp vor der Fertigstellung

Der neue Konkurrent für die Doppelsitzerklasse, die ASG 32 von Michael Greiner geht jetzt bei Alexander Schleicher Segelflugzeugbau mit Riesenschritten der Vollendung entgegen.

In Poppenhausen wird derzeit mit Hochdruck am Bau des Flügels für den Prototypen gebaut. Bei Schleicher Segelflugzeugbau in Poppenhausen unter der Wasserkuppe heißt es, dass der Erstflug noch im Frühjahr dieses Jahres durchgeführt werden kann.

ASG 32 in der 3-Seiten-Ansicht. Grafik und Copyright: Alexander Schleicher Segelflugzeugbau

Vor einem Jahr hatte Schleicher bereits den fertigen Rumpf mit dem neuen Leitwerk vorgestellt. Inzwischen hat er eine ganze Reihe von Belastungstest absolviert. Die für den Bau notwendigen Formen und Vorrichtungen wurden inzwischen auch fertiggestellt.

Was die ASG 32 im Leistungsvergleich der 20-m-Doppelsitzerklasse zu bieten hat, dürften erst die Vergleiche zeigen, wenn der Prototyp fliegt. Ausgestattet ist der Flügel jedenfalls mit dem hochmodernen Profil der ASH 30, das bei Professor Loek M. Boermans und im Windkanal der TU Delft entstanden ist.

Im Handling wird sich die ASG 32, das steht jetzt schon fest,  deutlich von den direkten Konkurrenten absetzen. Der vierteilige Flügel ist relativ weit innen geteilt, so dass sich das Flugzeug auch mit zwei Personen oder mit Aufrüsthilfe auch von nur einer montieren lässt. Die Ruder erhalten an allen Verbindungsstellen Zwangsanschlüsse.

Top Aktuell Schleicher ASG 32 TM: Zackenband statt Ausblasung
Beliebte Artikel Flugzeugtaufe Bayerischer Staatssekretär tauft Discus 2b Landesjugendvergleichsfliegen in Nordrhein-Westfalen Heimsieg für den Aero-Club Mülheim
Aerokurier Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige