in Kooperation mit

JoeyGlide 2014

Gewitterrennen in Narromine

Bei den Vor-Weltmeisterschaften der Junioren in Narromine, Australien, die am 13. Dezember zu Ende gingen, bot das Wetter den Piloten eindrucksvolle Naturschauspiele. Teils konnten unter diesen Bedingungen rasant schnell geflogen werden, teils mussten die Teilnehmer komplett auf Außenlandeäcker.

Nach sechs Wertungstagen hatte Matthew Scutter (Discus 2a) in der 15-m-Klasse mit fünf Tagessiegen unangefochten den Spitzenplatz erflogen. Den zweiten Platz eroberte sich Ailsa McMillan (LS8). An dritter Stelle hat sich der Däne Frederik Noddelung (ASW 28) platziert, dem das eindrucksvolle Gewitterfoto (oben) gelang. Die 15-m-Klassse (11 Piloten) war die am stärksten mit internationalen Gästen besetzte Gruppe. Deutsche Piloten waren nicht beteiligt.

In der Clubklasse mit 21 Piloten holte sich Joseph O’Donnell (LS3) den Titel des australischen Meisters. Auf Platz 2 flog Eric Stauss (Mosquito) aus Südafrika. Dritter wurde Luke O’Donnell (Discus b). Ben Talbot (ASW 20) gelang hier der schnellste Flug am dritten Tag. Bei einer vier Stunden AAT erflog er mit mit 126,8 km/h (507,2) in einen Tagessieg.

Top Aktuell Schleicher ASG 32 TM: Zackenband statt Ausblasung
Beliebte Artikel Flugzeugtaufe Bayerischer Staatssekretär tauft Discus 2b Landesjugendvergleichsfliegen in Nordrhein-Westfalen Heimsieg für den Aero-Club Mülheim
Aerokurier Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige