in Kooperation mit

Hohe Auszeichnung für Segelflughersteller

OSTIV-Preis für Walter Binder

Wenn die Entwicklung von Klapptriebwerken einer Person zugeschrieben werden können dann Walter Binder. Sein Verdienst ist es, ganz wesentlich dazu beigetragen zu haben, Segelflugzeuge eigenstartfähig und damit autark zu machen. Die Technisch Wissenschaftliche Organisation des Segelflugs OSTIV zeichnete Walter Binder jetzt für diese Leistung aus.

Der OSTIV-Preis wurde Walter Binder bei der Eröffnung des OSTIV-Kongresses in Leszno, Polen, übergeben, wo derzeit die Segelflug-Weltmeisterschaften in Renn-, 18-m- und Offener Klasse ausgetragen werden. Bei der WM fliegen der Einsitzer EB 29 und der Doppelsitzer EB 28 von Binder Flugmotoren- und Flugzeugbau mit.
Begonnen hat Walter Binder mit der Motorisierung der ASW 15, ASW 22, DG-400 und Janus. Als ein ganz wesentliches Ergebnis von Walter Binders Entwicklungsarbeit, hob die Laudation der OSTIV hervor: Die Internationale Segelflugkommission unterscheidet in ihrem Regelwerk nicht mehr nach reinen oder eigenstartfähigen Segelflugzeuge (und Turbos). In Meisterschaften und bei Rekordversuchen sind sie gleichgestellt.

Top Aktuell Schleicher ASG 32 TM: Zackenband statt Ausblasung
Beliebte Artikel Flugzeugtaufe Bayerischer Staatssekretär tauft Discus 2b Landesjugendvergleichsfliegen in Nordrhein-Westfalen Heimsieg für den Aero-Club Mülheim
Aerokurier Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige