in Kooperation mit

Green Speed Cup 2014

Segelflugleistungen zählen mit

Zum vierten Mal in Folge wird vom 27. bis 30. Juni der Green Speed Cup in Strausberg ausgetragen. Nach sensationellen Wertungsflügen im vergangenen Jahr hoffen die Ausrichter auf neue Höhepunkte.

Im vergangenen Jahr hat Klaus Ohlmann am zweiten Wertungstag des Wettbewerbs mit dem e-Genius aus Stuttgart einen neuen Streckenweltrekord für Elektroflugzeuge aufgestellt. Die Überlegenheit von Elektroflugzeugen wurde so erstmals einer breiten Öffentlichkeit bewusst gemacht. Für den Green Speed Cup 2014 hat sich nun ein weiteres Elektroflugzeug angekündigt, die Electra-One von PC-Aero.

Im Vergleich stehen ein- bis viersitzige Reiseflugzeuge, die auf vorgegebenen Rundkursen ihre Effizienz unter Beweis stellen müssen. Dabei gewinnt derjenige, der es schafft mit dem geringsten Energieverbrauch die weiteste Strecke zurückzulegen. Aufgrund des großen Leistungsunterschiedes zwischen Verbrennungsantrieben und Elektroantrieben werden diese beiden Antriebskategorien in Zukunft in zwei Klassen aufgeteilt.

Interessant an dem Wettbewerbskonzept ist, dass auch die Segelflugleistungen der Flugzeuge und deren Piloten in die Wertung aufgenommen werden. So kann ein Motorsegler die Strecke auch teilweise oder komplett im Segelflug zurücklegen und hat dabei reelle Chancen, zu gewinnen. Dadurch wird eine vollständig neuartige Streckenflugstrategie erschlossen, bei der die Motorleistung gezielt eingesetzt werden darf, um die Schnittgeschwindigkeit zu steigern.

Top Aktuell Schleicher ASG 32 TM: Zackenband statt Ausblasung
Beliebte Artikel Flugzeugtaufe Bayerischer Staatssekretär tauft Discus 2b Landesjugendvergleichsfliegen in Nordrhein-Westfalen Heimsieg für den Aero-Club Mülheim
Aerokurier Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige