in Kooperation mit

DM-Zwischenbericht

Endspurt bei den Deutschen Meisterschaften

Ganz im Westen und weit im Osten gehen die Deutschen Segelflug-Meisterschaften 2013 in den Endspurt: In Marpingen, Saarland, stehen 28 Piloten in der Rennklasse und 23 Teams in der Doppelsitzerklasse im Wettbewerb, in Lüsse bei Berlin sind es jeweils 42 Piloten in der Standard- und in der Clubklasse.

Als Ausrichter liegen die Marpingen bislang mit sechs Wertungstagen vor den Berlinern, die es bis Montag, 19. August, gerade mal auf vier Rennen gebracht haben. Im Westen spielten die Favoriten Jojo. Das durchwachsene Wetter der letzten Tage hat dort die Wertung ordentlich durcheinander gewürfelt. Die ersten drei Tage lag Topfavorit Matthias Sturm in Führung, mittlerweile ist er auf Platz 14 abgerutscht. Die zunächst mit in der Spitze etablierten Florian und Georg Theisinger sind mit Streckenwertungen ebenfalls zurückgefallen. Das Schicksal ereilte fast auch Michael Pfennig, der die Führung an Thomas Wettemann abtrat. In der Doppelsitzerklasse verabschiedete sich Serena Triebel aus der lange gehaltenen Spitzenposition. Hier führt nach sechs Tagen Michael Gesell (Arcus M) vor Bundestrainer Uli Gmelin (Arcus T).
In Lüsse standen die Piloten bis Montag, 19. August, bei vier Flügen in Konkurrenz. In der Standard-Klasse hat sich hier Topfavorit Michael Kießling auf Platz eins gearbeitet. In der Clubklasse hat Thomas Melde die Gesamtführung. Geflogen wird bis Freitag, 23. August.

Top Aktuell Schleicher ASG 32 TM: Zackenband statt Ausblasung
Beliebte Artikel Flugzeugtaufe Bayerischer Staatssekretär tauft Discus 2b Landesjugendvergleichsfliegen in Nordrhein-Westfalen Heimsieg für den Aero-Club Mülheim
Aerokurier Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige