in Kooperation mit

ASK-14-Treffen

Fan reist aus Australien an

Foto: Foto: ASK-14-Team

Jedes Jahr steht für die Fans der ASK 14 von Alexander Schleicher Segelflugzeugbau ein gemeinsames Fliegen an. Diesmal trafen sie sich im Juli auf dem Segelfluggelände Schweinfurt-Süd.

Die weiteste Anreise hatte Don Cramer auf sich genommen, er kam aus Australien nach Schweinfurt.
Eingeladen und organisiert hatte das Treffen Rainer Hubert vom Aero-Club Schweinfurt. Die Teilnehmer waren seiner Einladung mit sechs ASK 14, einer K 12 und einer K 11 gefolgt. Dank passablem Wetter konnten sie ausgedehnte Flüge über die Rhön und den Thüringer Wald unternehmen.

Die Holzkonstruktion ASK 14 fällt etwas aus dem Rahmen, der heute eigenstartfähige Segelflugzeuge beschreibt. Der im Bug festinstallierte Motor und der dort auch angebrachte Propeller lassen das Flugzeug eher wie einen einsitzigen Reisemotorsegler erscheinen. Die ASK 14 verfügt aber über gute Segelflugleistungen und dank des Antriebkonzeptes über eine sehr zuverlässige Motorisierung.

Rudolf Kaiser hat die ASK 14 bei Alexander Schleicher Segelflugzeugbau auf Grundlage seiner Ka 6E geschaffen, die als eines der leistungsfähigsten und technisch ausgereiftesten Muster der Holzbauära gilt. Die ASK 14 hat er mit einer Gleitzahl von 28 und einem geringsten Sinken von 0,75 m/s verwirklicht. Rund 50 der ursprünglich zirka 66 gefertigten Exemplare fliegen heute noch.

Im nächsten Jahr will sich die ASK-14-Gemeinschaft Ende Juni in Nastätten im Taunus treffen. Klaus Peter Gies wird das Treffen auszurichten (www.ask14.org).

Top Aktuell Streckenflug Erstes Tausender für Hessenlöwen
Beliebte Artikel Personalie Wolf Lemke verstorben Schleicher ASG 32 TM: Zackenband statt Ausblasung
Aerokurier Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht
Anzeige