31.03.2016
aerokurier

Neues GarminGlascockpit G5 für Experimentals

Für LSA und Experimentals bringt Garmin mit dem G5 ein neues kompaktes und preisgünstiges Primary Flight Display. Das Gerät kann auch als Back up für das Garmin G3X oder andere EFIS Systeme genutzt werden.

Garmin Aircraft Panel  G5 and GMA 245

Das neue Garmin G5 als Back up zwischen zwei Garmin GMA 245. Foto und Copyright: Garmin  

 

Das G5 enthält einen GPS-Empfänger und zeigt auf dem 3,5 Zoll großen, auch in hellem Sonnenlicht  gut lesbaren LCD-Display alles für die Flugkontrolle und Navigation Wichtige: Fluglage, Track, Höhe, Geschwindigkeit, Geschwindigkeit über Grund, Vertikalgeschwindigkeit, Schieben/Schmieren, Kursablage, vertikale Ablage und hat einen Horizontal Situation Indicator (HSI) integriert. Wenn das G5 mit dem Garmin Autopiloten kombiniert wird, kann der über das G5 gesteuert werden.

Mehr zum Thema:
Gerhard Marzinzik


Weitere interessante Inhalte
Daniel Scharfenberger steigt ein ScaleWings mit neuem Investor

16.07.2018 - Mit einem neuen Investor an Bord möchte der österreichische Flugzeughersteller ScaleWings die Produktion der SW-51 Mustang schneller als geplant hochfahren. … weiter

8. ulForum.de Treffen am 18./19. August 2018 UL-Piloten treffen sich in Oerlinghausen

11.07.2018 - Andere Piloten kennenlernen, neue Ultraleichtflugzeuge entdecken und fliegerische Erfahrungen austauschen: Diese Möglichkeiten bietet das 8. ulForum.de-Treffen am 18. und 19. August 2018 in … weiter

Unfall in Finnland Atol stürzt bei Testflug in den Wald

10.07.2018 - Der Prototyp des finnischen Amphibiums Atol 650 LSA ist bei einem Probeflug in einen Wald gestürzt. Die beiden Piloten überlebten, erlitten aber Verbrennungen. Die Unfallursache ist bereits bekannt. … weiter

Trockene Wetterlage Waldbrände aus dem Cockpit erkennen

09.07.2018 - Piloten des Luftsportverbands Rheinland-Pfalz sind angesichts der anhaltend trockenen Wetterlage aufgerufen, als fliegende Feuermelder unterwegs zu sein. Es gilt, Brände frühzeitig zu erkennen und zu … weiter

BRS Aerospace Neues Gesamtrettungssystem für die 600-Kilogramm-Klasse

09.05.2018 - Ein zweites Gesamtrettungssystem von BRS Aerospace, das auf 600 Kilogramm ausgelegt ist, hat die deutsche Musterzulassung erhalten. … weiter


aerokurier 06/2018

aerokurier
06/2018
23.05.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- PA-22 Pacer: Pipers frühe Shortwing
- Segelflug: 50 Jahre ASW 15
- Pilot Report: Niki Kallithea und Lightning
- Praxis: Mit dem UL zwischen Boeing und Airbus
- Luftrecht: Luftsportgeräte im gewerblichen Betrieb