23.03.2017
aerokurier

SteinschlagschutzNeues Upgrade für Twin Commander

Eine Bugradverkleidung soll den Rumpf der legendären Twin Commander vor Beschädigungen durch Fremdobjekte schützen, ohne die Aerodynamik des Flugzeugs zu beeinträchtigen.

Bugradverkleidung 1 Twin Commander

Foto und Copyright: Twin Commander Aircraft  

 

Das Urmodell der Twin Commander hob am 23. April 1948 zum Erstflug ab und wurde fast 50 Jahre lang, bis 1986, gebaut. Auch heute noch ist die Twin Commander wegen ihres großzügigen Platzangebotes im Innenraum ein beliebtes Flugzeugmuster. Die tiefgeschnittene bauchige Rumpfform ist indes seit jeher anfällig gegen Schäden durch Fremdobjekte, die das Bugrad bei Starts und Landungen nach hinten schleudert. Dieses Problem soll nun die nachrüstbare Bugradverkleidung CK199 von Twin Commander Aircraft in den Griff bekommen. Der einstige Flugzeughersteller bietet mittlerweile ausschließlich Verbesserungskits für die Twin-Commander-Modelle sowie Servicedienstleistungen an.

Die Konstruktion des neuen CK199 basiert auf einem älteren Design, das zwar Schutz vor Schäden bot, jedoch den Luftwiderstand des Flugzeugs spürbar verschlechterte. Mit Hilfe von Computersimulationen optimierte der Hersteller aus Creedmoor, North Carolina, nun die alte Konstruktion. Dadurch konnte der Luftwiderstand der neuen Bugradverkleidung um die Hälfte gesenkt werden. Die erste Flugerprobung fand im September 2016 mit einer Commander statt. Während dieser Tests wurde auch sichergestellt, dass die Verkleidung nicht die Bewegungen des Bugradfahrwerks beeinträchtigt. Das CK199 soll ab Ende April für Kolben- und Turboprop-Maschinen bei autorisierten Händlern erhältlich sein. In Deutschland ist AirPlus Maintenance aus Friedrichshafen der richtige Ansprechpartner dafür.

Bugradverkleidung 2 Twin Commander

Mit Hilfe von Computersimulationen konnen der Luftwiderstand der Bugradverkleidung gesenkt werden. Foto und Copyright: Twin Commander Aircraft  

 



Weitere interessante Inhalte
Großauftrag von Trainingscenter SNCA Diamond Aircraft verkauft DA40 und DA42 nach Saudi-Arabien

14.12.2018 - Die Saudi National Company of Aviation (SNCA) hat bei Diamond Aircraft 60 Flugzeuge der Typen DA40 NG und DA42-VI für die Ausbildung von Verkehrspiloten bestellt. Die Maschinen sollen über einen … weiter

FAA-Zulassung ist das Ziel Finanzspritze für EPS-Dieselmotor

05.12.2018 - Das amerikanische Unternehmen Engineered Propulsion Systems hat eine Finanzspritze erhalten, die den Weg zur FAA-Zulassung und zur Serienfertigung des Dieselmotors Graflight V-8 ebnen soll. … weiter

Erstflug in Wiener Neustadt Diamonds Hybrid-Zweimot fliegt

08.11.2018 - Diamond Aircraft hat eine Ankündigung aus dem Jahr 2015 wahr gemacht: In Wiener Neustadt ist eine modifizierte DA40 mit Hybridantrieb zum Erstflug gestartet. Die Twin ist in Zusammenarbeit mit Siemens … weiter

Mehr Auslieferungen und mehr Umsatz Piper weiter auf Wachstumskurs

27.07.2018 - Piper Aircraft hat die Ergebnisse für das zweite Quartal 2018 bekanntgegeben. In allen Bereichen gab es ein deutliches Plus – insbesondere bei den Trainingsflugzeugen. … weiter

Neue Uhr und neue Avionik-Features Garmin zündet Update-Feuerwerk

18.07.2018 - Drei Modelle, interner Speicher für Musik und ein Sensor zur Sauerstoffmessung im Blut: Garmin hat seine Pilotenuhr D2 aktualisiert. Auch bei seiner Avionik und der App Garmin Pilot präsentiert der … weiter


aerokurier 12/2018

aerokurier
12/2018
21.11.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Vashon Aircraft Ranger R7: Jeep der Lüfte
- Pilot Report ASK 21 B: Grande Dame aufgehübscht
- Pilot Report: Cirrus Vision im Check
- Praxis: Fliegen in Österreich
- Reisereportage: Mit der Eagle nach Athen
- Bericht: Die neue FK 9
- Magazin: 25 Jahre DFS