23.03.2017
aerokurier

SteinschlagschutzNeues Upgrade für Twin Commander

Eine Bugradverkleidung soll den Rumpf der legendären Twin Commander vor Beschädigungen durch Fremdobjekte schützen, ohne die Aerodynamik des Flugzeugs zu beeinträchtigen.

Bugradverkleidung 1 Twin Commander

Foto und Copyright: Twin Commander Aircraft  

 

Das Urmodell der Twin Commander hob am 23. April 1948 zum Erstflug ab und wurde fast 50 Jahre lang, bis 1986, gebaut. Auch heute noch ist die Twin Commander wegen ihres großzügigen Platzangebotes im Innenraum ein beliebtes Flugzeugmuster. Die tiefgeschnittene bauchige Rumpfform ist indes seit jeher anfällig gegen Schäden durch Fremdobjekte, die das Bugrad bei Starts und Landungen nach hinten schleudert. Dieses Problem soll nun die nachrüstbare Bugradverkleidung CK199 von Twin Commander Aircraft in den Griff bekommen. Der einstige Flugzeughersteller bietet mittlerweile ausschließlich Verbesserungskits für die Twin-Commander-Modelle sowie Servicedienstleistungen an.

Die Konstruktion des neuen CK199 basiert auf einem älteren Design, das zwar Schutz vor Schäden bot, jedoch den Luftwiderstand des Flugzeugs spürbar verschlechterte. Mit Hilfe von Computersimulationen optimierte der Hersteller aus Creedmoor, North Carolina, nun die alte Konstruktion. Dadurch konnte der Luftwiderstand der neuen Bugradverkleidung um die Hälfte gesenkt werden. Die erste Flugerprobung fand im September 2016 mit einer Commander statt. Während dieser Tests wurde auch sichergestellt, dass die Verkleidung nicht die Bewegungen des Bugradfahrwerks beeinträchtigt. Das CK199 soll ab Ende April für Kolben- und Turboprop-Maschinen bei autorisierten Händlern erhältlich sein. In Deutschland ist AirPlus Maintenance aus Friedrichshafen der richtige Ansprechpartner dafür.

Bugradverkleidung 2 Twin Commander

Mit Hilfe von Computersimulationen konnen der Luftwiderstand der Bugradverkleidung gesenkt werden. Foto und Copyright: Twin Commander Aircraft  

 



Weitere interessante Inhalte
AERO 2018: Zweimot bekommt Motor von Continental Jet-Fuel-Antrieb für die Seminole

18.04.2018 - Piper spendiert der PA-44 Seminole einen neuen Antrieb, der die Zweimot effizienter und sicherer machen soll. Die Wahl fiel auf den neuen CD-170 von Continental Motors, der für den Betrieb mit Jet … weiter

GAMA-Report 2017 Cirrus auf der Überholspur

07.03.2018 - Das Jahr 2017 ist für die Hersteller in der Allgemeinen Luftfahrt vergleichsweise gut gelaufen. Insbesondere Hubschrauber und Flugzeuge mit Kolbenmotor haben zugelegt. … weiter

Piper Aircraft Nachfrage nach Archer, Seminole und M600 steigt

15.02.2018 - Im Vorjahresvergleich nahmen die Verkaufszahlen bei Piper 2017 um 23 Prozent zu und auch der Umsatz erhöhte sich um 27 Prozent. Aufgrund der steigenden Nachfrage ist der US-amerikanische … weiter

Sicherheit Kohlenmonoxid: Die Giftgefahr im Cockpit

18.01.2018 - Nicht wenige Flugunfälle sind auf Vergiftungen durch Kohlenmonoxid zurückzuführen. Gasmessexperte Jörg Stickler hat bei Versuchsflügen mit Motorflugzeugen der Gefahr durch CO nachgespürt. Die … weiter

Werksnummer 002 startet zum Erstflug P2012 Traveller erreicht Serienreife

12.01.2018 - Die zweite Tecnam P2012 Traveller ist zum Erstflug gestartet. Seriennummer 002 des zweimotorigen Elfsitzers entspricht jetzt dem Serienstandard. … weiter


aerokurier 03/2018

aerokurier
03/2018
21.02.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Cirrus SR22 GTS G6
- PC-24 ist zugelassen
- Recht: LTA und ADs
- Grand-Prix-Finale in Chile
- Spitfire: Wenn Träume fliegen lernen
- Leserwahl 2018

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt