13.08.2013
aerokurier

MT-Propeller feiert zwei HighlightsMT-Propeller feiert zwei Highlights

MT-Propeller aus Straubing verzeichnet in diesem Jahr zwei Highlights in seiner erfolgreichen Propeller-Produktion.

Mooney M20R mit MT-Propeller

Mooney M20R mit MT-Propeller. Foto: ae-Dokumentation  

 

Highlight Nummer eins: Der weltgrößte Hersteller von Holz-Composite-Propellern, erhielt im Juli 2013 seine 125. ergänzende Musterzulassung (STC). Das STC wurde von der FAA (USA) zertifiziert und gilt für die zweimotorige Mitsubishi MU-2B, die mit High-Performance-Composite-Propellern der jünsten Generation ausgestattet wurde. Der Fünf-Blatt-Prop reduziert die Kabinengeräusche von 105 dB(A) auf 90 dB(A) und führt laut MT-Propeller zur Verbesserung von Start-, Steig- und Reiseleistung des Flugzeugs. Zudem reduzieren die leichteren Blätter das Leergewicht des Flugzeugs und verringern auch das Risiko eines Heißstarts dank schnellerer Startsequenz.

Highlight Nummer zwei: Im Laufe von 32 Jahren baute MT-Propeller 50000 Propellerblätter, die allesamt mehr als 110 Millionen Flugstunden produzierten. Besonders stolz ist das bayerische Unternehmen auf seinen hervorragenden Sicherheitsrekord, der einer der besten in der Allgemeinen Luftfahrt ist: Nicht eine einzige der MT-Luftschrauben hatte je eine gefährliche Fehlleistung im Fluge. 

MT-Propeller baut derzeit 30 verschiedene Propellermodelle,vom Zwei-Blatt-Prop (mit und ohne elektrische Blattverstellung) bis hin zum Sechs-Blatt-Propeller. Der Verstellpropeller ist für Flugzeuge mit bis zu 5000 PS Leistung geeignet und seine variable Blattverstellung wird hydaulisch kontrolliert.

Die modernen Holz-Composite-Blätter von MT-Propeller verfügen über unbegrenzte Laufzeiten und können im Fall einern Beschädigung - beispielsweise durch FOD am Boden - repariert werden.

MT-Propeller bedient etwa 90 Prozent der europäischen Luftfahrtindustrie und 30 Prozent des US-Marktes.



Weitere interessante Inhalte
Neue Avionik und viele Verbesserungen im Detail Großes Update für die Quest Kodiak

05.06.2018 - Zehn Jahre nach der Auslieferung der ersten Kodiak 100 hat Quest Aircraft jetzt die nächste Generation der Turboprop vorgestellt. Series II bietet eine modernere Avionik und viele weitere Vorteile. … weiter

Geringere Betriebskosten Pilatus verlängert Wartungsintervalle der PC-12

29.05.2018 - Pilatus hat einen neuen „Master Maintenance Plan“ für den PC-12 entwickelt und zertifiziert. Dieser bietet bei der Wartung mehr Flexibilität und soll den Wartungsaufwand aller Modelle um 20 bis 40 … weiter

Große Pläne mit Avanti EVO und HammerHead Neustart bei Piaggio Aerospace

28.05.2018 - Nicht zuletzt dank einer Finanzspritze in Höhe von 255 Millionen Euro hat sich Piaggio Aerospace wirtschaftlich und organisatorisch neu aufgestellt. Auf der EBACE in Genf hat der italienische … weiter

GE Aviation nennt Namen für Propellerturbine Advanced Turboprop heißt jetzt Catalyst

22.03.2018 - Die neue Propellerturbine von GE Aviation hat einen Namen: Das bisher als Advanced Turboprop (ATP) bezeichnete Triebwerk heißt fortan GE Catalyst. Es soll Cessnas neue Single-Turboprop Denali … weiter

Cessnas neue Twin auf dem Weg zur Serienreife SkyCourier im Windkanal getestet

13.03.2018 - Die ersten Tests der neuen Cessna SkyCourier im Windkanal sind fertig. Damit sind wichtige Weichen auf dem Weg zum fertigen Design der Twin-Turboprop gestellt. … weiter


aerokurier 06/2018

aerokurier
06/2018
23.05.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- PA-22 Pacer: Pipers frühe Shortwing
- Segelflug: 50 Jahre ASW 15
- Pilot Report: Niki Kallithea und Lightning
- Praxis: Mit dem UL zwischen Boeing und Airbus
- Luftrecht: Luftsportgeräte im gewerblichen Betrieb