30.03.2010
aerokurier

PowerFlarm AeroKollisionswarner PowerFLARM wird auf AERO im Detail präsentiert

Im Segelflugzeug seit mehreren Jahren an Bord - jetzt sollen auch kleinere Motorflugzeuge von den Vorteilen des FLARM-Kollisionswarners profitieren. Auf der AERO in Friedrichshafen wollen die beteiligten Hersteller das so genannte PowerFLARM vorstellen.

PowerFLARM

Designbild des PowerFLARM-Gerätes. Bild: PowerFLARM  

 

Das Gerät vereint herkömmliche und zukünftige Ortungstechnologien in einem kleinen, leichten System. Es integriert nach Angaben der Hersteller modernste ADSB-Technik, Transponderempfänger sowie FLARM-Signale
und warnt im Konfliktfall unübersehbar und unüberhörbar vor dem Zusammenstoß.

Für den Segelflug wurden bereits seit 2004 insgesamt 15.000 FLARM-Geräte gefertigt, auf einen ähnlichen Erfolg setzen die Entwickler jetzt auch im Motorflug. Das Gerät ist eine Gemeinschaftsentwicklung der Firmen FLARM Technology (Hausen, CH), Garrecht Avionik (Bingen) und Butterfly Avionics (Heidelberg). Auf der AERO 2010 in Friedrichshafen soll es im Detail präsentiert werden.




aerokurier 06/2018

aerokurier
06/2018
23.05.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- PA-22 Pacer: Pipers frühe Shortwing
- Segelflug: 50 Jahre ASW 15
- Pilot Report: Niki Kallithea und Lightning
- Praxis: Mit dem UL zwischen Boeing und Airbus
- Luftrecht: Luftsportgeräte im gewerblichen Betrieb