26.02.2015
aerokurier

Zulassung für alternativen KraftstoffIO-360 darf bleifrei tanken

Die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA hat der Continental Motors Group die Zulassung für den IO-360-AF erteilt. Dieser Sechszylindermotor wird die Flight Design C4 antreiben.

Continental Motors IO-360

Der Sechszylinder-Boxermotor vom Typ IO-360-AF ist nun auch für bleifreien Kraftstoff 91UL zugelassen. Foto und Copyright: Continental Motors  

 

Die Continental Motors Group hat von der amerikanischen Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA) die Zulassung für den Sechszylinder-Boxermotor IO-360-AF erhalten. Dieser Motor kann und darf sowohl mit dem konventionellen, verbleiten Avgas 100LL als auch mit dem bleifreien Treibstoff UL91 betrieben werden. Flight Design wird der erste Abnehmer für den Motor sein. Er wird das Motorflugzeug C4 antreiben. 

Die Buchstaben AF in der Motorbezeichnung stehen für "alternative Fuel", also alternativen Kraftstoff. Der IO-360-AF ist nach Angaben des Herstellers der erste Motor seiner Klasse, der für alternative Kraftstoffe zugelassen ist. Er ist zudem der leichteste aller Continental-Sechszylinderflugmotoren und bringt eine Maximalleistung von 145 kW (195 PS)bei 2800 Umdrehungen pro Minute. Die TBO des Motors beträgt 2200 Stunden. Flight Design will den Motor in einer gedrosselten Version in der C4 einsetzen. Dabei soll der Motor nur noch mit 2550 U/min drehen und eine Lesitung von 134 kW (180 PS) bringen. Damit wird der Motor auch besonders leise laufen. 

„Unsere Entwicklungsabteilung hat fleißig am IO-360-AF gearbeitet, um aus einer Gelegenheit Realität werden zu lassen. Wir sind sehr froh über die Motorzulassung, um damit die Erfordernisse unseres Kunden zu erfüllen“, stellte Rhett Ross, Vice President AVIC International und Director Continental Motors Group, fest.  „Der IO-360-AF ist eine schöne Ergänzung zu unserer Kraftstoffbandbreite und ein weiterer Beweis für unser kontinuierliches Engagement in der Spitzentechnologie“, sagte er.

„Wir freuen uns sehr über die enge Zusammenarbeit, die wir mit Continental Motors bei dem C4-Projekt erfahren haben“, sagte Matthias Betsch, Geschäftsführer von Flight Design. 



Weitere interessante Inhalte
Restaurierung Alles für meine Dornier Do 27

01.10.2017 - Markus Rheinländer ist der Do 27 seit Kindheitstagen verfallen. Im ersten Teil unserer neuen Serie „Meine Liebe“, in der Piloten von ihren Schätzen berichten, erzählt er, wie er vom Bestauner zum … weiter

Wettbewerb 40. Deutschlandflug: Alte Hasen und junger Jubel

29.09.2017 - Der Deutschlandflug startete in diesem Jahr der Chronik zufolge zum 40. Mal. Gleich drei junge Teams konnten sich Mitte Juni im Feld der erfahrenen Wettkampfpiloten behaupten. … weiter

Motorflug OUV-Sommertreffen: Der Pioniergeist lebt fort

23.08.2017 - Der Amateurbau ist im Aufschwung: Die Mitgliederzahlen steigen und die Projekte boomen. Das zeigt sich auch beim diesjährigen Sommertreffen der Selbstbauer, das 140 Piloten aus ganz Europa nach Bad … weiter

GAMA Quartals-Report Plus bei Kolbenmotormuster und Business-Jets

16.08.2017 - Gemischte Ergebnisse gab es für die Hersteller der Allgemeinen Luftfahrt im ersten Halbjahr 2017. Mit einem Wert von neun Milliarden US Dollar wurden von Januar bis Juni 995 Flugzeuge ausgeliefert. … weiter

Porträt Carlo Schmid: Weltumrunder und Visionär

05.07.2017 - Carlo Schmid erfüllte sich einen Kindheitstraum, als er in einer Cessna 210 die Welt umrundete. Heute hilft er ambitionierten jungen Menschen bei der Realisierung von innovativen Ideen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

aerokurier 10/2017

aerokurier
10/2017
27.09.2017

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Piper M600: Die neue Turboprop im Test
- CoAX 2D: Was kann der Koaxial-Heli?
- Praxis: Sicher fahren mit Flugzeug-Trailer
- Twin Shark: Attacke aus Tschechien

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt