30.04.2009
aerokurier

EASA-Zulassung für Garmin G600EASA lässt Garmins G600 in Europa zu

Die europäische Flugsicherheitsbehörde EASA hat das Flight Display System G600 des amerikanischen Herstellers Garmin zugelassen. Die ersten Einheiten zum Einbau in europäisch registrierte Flugzeuge wurden bereits geliefert.

Garmin G600-2 Bild (Standa

Das Garmin G600 erhielt im April die EASA-Zulassung. Foto und Copyright: © Garmin International, Inc.  

 

Garim International, Inc. aus Olathe im US-Bundesstaat Kansas, hat von der europäischen Flugsicherheitsagentur EASA die Zulassung (ETSO) für das Flight Display System GDU 620 erhalten. Das GDU 620 besteht aus einem Bildschirm und einer Steuereinheit und gehört zum Garmin-Glascockpit G600. Da die anderen Komponenten des G600 bereits vorher zugelassen worden waren, ist nun das gesamte System für den Einbau in europäisch registrierte Luftfahrtzeuge freigegeben. "Die EASA-Zulassung ist ein weiterer großer Schritt für dieses populäre Produkt, denn nun können europäische Kunden das G600 erwerben und in ihre Flugzeuge einbauen", sagte Gar Kelley, Vorstandsmitglied für Marketing bei Garmin.

Das G600 besteht aus zwei Bildschirmen, einem Hauptbildschirm PFD und einem Multifuktionsbildschirm MFD. Auf den Displays werden die Informationen von verschiedenen Sensoren wie Air Data Computer, Navigationsinstrumenten sowue Terrain- und Verkehrswarnsystemen angezeigt und erhöhen so das Situationsbewusstsein des Piloten. Als Verkaufspreis nennt Garmin 29.995 US-Dollar.

 




aerokurier 03/2018

aerokurier
03/2018
21.02.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report Cirrus SR22 GTS G6
- PC-24 ist zugelassen
- Recht: LTA und ADs
- Grand-Prix-Finale in Chile
- Spitfire: Wenn Träume fliegen lernen
- Leserwahl 2018

Gebrauchtflugzeuge, Luftfahrtzubehör, Reiseangebote und vieles mehr:

aerokurier Online-Markt