09.04.2015
aerokurier

AvMap EngiBoxEin EMS für Rotax Motoren

Auf der AERO stellt AvMap (Halle A6, Stand 009) das erstmals neue Triebwerksüberwachungsinstrument für Rotax-Motoren vor. Diese EngiBox zeigt in farbigen Säuen und digital die wichtigsten Motordaten dar.

AvMap_EngiBOX

Engine Monitoring System EngiBox von AvMap. Foto und Copyright: AvMap  

 

Das Gerät hat eine fast quadratische Front (95 x 95 x 88 mm) mit großem farbigen Display (3,5 Zoll), passt im Panel aber in vorhandene 80-mm-Rundausschnitte. Dieses sehr leichte (250 g) Engine Monitoring System (EMS) erneuert die dargestellten Triebwerksparameter fünf Mal pro Sekunge und zeichnet die Werte über 160 Betriebsstunden auf.

Dargestellt warden die Parameter: Abgastemperatur (EGT), die Drehzahl,  der Ladedruck, Öldruck und –temperatur, die Zylinderkopftemperatur und die Kühlmitteltemperatur. Dazu gibt es eine Anzeigenseite für die Flugzeit und Betriebszeit des Motors seit der letzten Überholung.

Der Verkauf der EngiBox von AvMap startet auf der AERO zum Preis von 899 Euro.

Mehr zum Thema:
Gerhard Marzinzik


Weitere interessante Inhalte
Gesamtrettungssysteme für noch mehr Flugzeuge BRS möchte Senkrechtstarter sicherer machen

26.09.2018 - Der amerikanische Hersteller von Rettungssystemen, BRS Aerospace, und das Nationale Institut für Luftfahrtforschung der Wichita State University arbeiten an der Weiterentwicklung von … weiter

Innovation aus Österreich ScaleWings plant neuen Hybridantrieb

24.09.2018 - Der österreichische Flugzeughersteller ScaleWings plant einen nach eigenen Angaben nahezu ausfallsicheren Hybridmotor. Der neue Antrieb ist als Kombination aus zwei Verbrennungsmotoren und einen … weiter

Junge Crew aus Indien auf helfender Mission Weltumrundung mit Frauenpower

06.09.2018 - Zwei junge Pilotinnen aus Indien haben sich mit einer ultraleichten Sinus von Pipistrel auf den Weg gemacht, um die Welt zu umrunden. … weiter

Erfolg bei der UL-Weltmeisterschaft in Ungarn Silbermedaille für Ulrich Nübling

29.08.2018 - Ein kleines, aber erfolgreiches deutsches Team war zur Weltmeisterschaft der Ultraleichtpiloten ins ungarische Nagykanizsa gereist – und kam mit einer Silbermedaille in der Klasse der einsitzigen … weiter

600-Kilogramm-ULs EASA veröffentlicht neue Basic Regulation

24.08.2018 - Die EASA hat die Neufassung der Basic Regulation veröffentlicht. Damit ist der Weg für 600-Kilogramm-ULs frei. … weiter


aerokurier 10/2018

aerokurier
10/2018
26.09.2018

Abonnements
Digitalabo
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Pilot Report der Spacek SD-2: Leicht und flott
- Reportage: Great-Lakes-Reise
- Reportage: Segelflug-WM Hosin
- AirLeben: Grumman Albatross
- Praxis: Vergaserbrand
- Unfallanalyse: Lancair ES
- Motorflug: Knirps im Cockpit

- Special: 32 Seiten Business Aviation